Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 8. August 2020 

Computer Generated Imagery


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Computer Generated Imagery (CGI) ist der englische Fachausdruck für mittels Computergrafik erzeugte Bilder im Bereich der Filmtechnik und Spezialeffekte .

Zu CGI-Effekten zählen Bilder die digital Computer entstanden sind. Erste Effekte tauchen z.B. 1977 in Star Wars auf in denen eine computererzeugte Animation Todessterns auftaucht.

1985 tauchte im Film 'Die Abenteuer des Sherlock Holmes' das erste dreidimensionale vom Computer Wesen auf: Ein Ritter der sich aus Glasscheiben eines Kirchenfensters zusammensetzte.

1989 wurde in Indiana Jones und der letzte Kreuzzug die erste komplett mit dem Computer Morphing-Sequenz gezeigt: der Bösewicht Donovan altert binnen zum verwesten Skelett.

Im gleichen Jahr wird im Film Abyss zum ersten Mal Wasser realistisch mit Computer generiert.

Große Filmproduktionen wie die Prequels zu Star Wars oder die Herr der Ringe Trilogie schaffen es inzwischen auch realistische mittels CGI zu erzeugen.

Ein Großteil der digitalen Bildbearbeitung bleibt unsichtbar Veränderungen von Farbstimmungen oder Wolken sind den Zuschauer nicht sichtbar - in Star Wars - Episode 1 sind über 95% des Films digital

Siehe auch: Spezialeffekt 3D-Computergrafik Raytracing



Bücher zum Thema Computer Generated Imagery

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Computer_Generated_Imagery.html">Computer Generated Imagery </a>