Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. Februar 2018 

Constantin Costa-Gavras


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Constantin Costa-Gavras (* 13. Februar 1933 in Kilvia Griechenland ) ist ein griechischer Regisseur.

Nach seinem Studium in Athen und Paris arbeitete er zunächst als Regieassistent ab 1965 war er selbst als Regisseur tätig.

Von 1982 bis 1987 leitete er die "Cinémathèque française".

Regiearbeiten:

  • 1965 : Mord im Fahrpreis inbegriffen
  • 1966 : Ein Mann zuviel
  • 1968 : Z
  • 1969 : Das Geständnis
  • 1972 : Der unsichtbare Aufstand
  • 1975 : Sondertribunal - Jeder kämpft für sich
  • 1979 : Die Liebe einer Frau
  • 1981 : Vermißt
  • 1983 : Hanna K.
  • 1985 : Ehrbare Ganoven
  • 1987 : Verraten
  • 1987 : Kleine Apokalypse
  • 1989 : Music Box - Die ganze Wahrheit
  • 1997 : Mad City
  • 2002 : Amen (nach dem Bühnenstück "Der Stellvertreter" Rolf Hochhuth 1963)




Bücher zum Thema Constantin Costa-Gavras

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Constantin_Costa-Gavras.html">Constantin Costa-Gavras </a>