Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Creedence Clearwater Revival


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Creedence Clearwater Revival (auch bekannt als CCR ) ist eine amerikanische Rockband der späten 1960er und frühen 1970er Jahre aus Berkeley Kalifornien .

Creedence Clearwater Revival
Gründung 1959
Auflösung 1972
Genre Rock
Website Umfangreiche Fansite (engl.)
Bandmitglieder
Gesang John Fogerty
Gitarre John Fogerty
Schlagzeug Doug Clifford
Bass Stu Cook
Rhythmusgitarre Tom Fogerty

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Band beginnt als The Blue Velvets gegründet Anfang 1959 von den Brüdern John und Tom und deren Schulfreund Doug Clifford in El Contra Costa County Kalifornien; fünf Monate später sich noch Stu Cook zu der Gruppe. spielen gemeinsam auf Schulveranstaltungen und kleinen Festen sie in ihrem Repertoire Instrumentalversionen der damaligen haben.

Während dieser Zeit nehmen sie einige für das lokale Orchester-Label auf bleiben aber

Nachdem sie alle die High School abgeschlossen haben arbeiten The Blue Velvets kaum noch an einer musikalischen Karriere. der ältere der Fogerty-Brüder geht zur damaligen bereits arbeiten und hat schon eine eigene Doug und Stu besuchen das College und John geht zu den Army

Eine große Wende in der Bandgeschichte sich dann im März 1964 als die vier mit einigen Demo-Aufnahmen der Plattenfirma „Fantasy Records“ gehen. Dort ist angetan von der Musik der Blue Velvets und den Musikern wird vorgeschlagen auch Gesang in die Lieder einzubauen. Dies wird der Gruppe beherzigt die anschließenden Aufnahmen kommen auch als Schallplatte auf den Markt.

Allerdings sind die Musiker schockiert als bei der Veröffentlichung feststellen müssen dass man Bandnamen in Golliwoggs (Negergruppe) umgetauft hatte. Alle vier sind und hassen diesen Namen.

Zunächst hält sich der Erfolg weiter Grenzen sie veröffentlichen ein paar unbeachtete Singles. stechen die vier Musiker schon damals mit und überdurchschnittlich guten Texte aus der Masse lokalen Musikgruppen heraus.

Mit dem Lied Brown Eyed Girl das im Jahr 1966 veröffentlicht wird löst John seinen Bruder als Sänger ab. Dieser Wechsel bedeutet erneut musikalischen Start; später entsteht das Lied Walk On The Water das als erstes voll und ganz der Feder der Gruppe stammt. Außerdem ist zum ersten Mal kein Liebeslied. Das 1967 veröffentlichte Porterville ist ein weiterer Meilenstein zu Beginn großen Karriere die der Band kurz bevor

Im Dezember 1968 benennen sie sich dann in Creedence Clearwater Revival um dabei soll dieser Name etwas Wahres und Reines in der Musik symbolisieren. erste Lied das sie unter diesem Namen ist Suzie Q. ein damals bereits elf Jahre altes von Dale Hawkins das sie schon seit Bestehen im Programm haben.

Anschließend nehmen sie I Put A Spell On You Walk On The Water Get Down Woman Gloomy etc. auf. Der Titel The Working Man ist ein früher Versuch den Kern „lower-class“-Mentalität des Volkes anzusprechen.

Das erste Album mit dem Namen Creedence Clearwater Revival ist Anfang 1968 fertig und wird im Juni veröffentlicht. Reaktion auf diese Platte ist enorm es eine große Anzahl an Höhrerwünschen in den erfüllt werden. Danach läuft die Platte mehrmals in den Radiosendungen und es entsteht eine CCR-Manie.

Mit dem 1969 erscheinenden Album Bayou Country findet die Band zu dem Stil sie auch über die nächsten Jahre beibehalten Die Musik der Gruppe wird nun als Rock oder Swamp Rock bezeichnet weil sich die Texte und Themen mit ländlichen Weisheiten befassen. Man nimmt an dass Creedence Clearwater Revival aus Louisiana sei gerade Proud Mary ihre zweite Hit-Single (die später noch von Tina Turner eingespielt wird) bestärkt diese Annahme.

Dieser Mythos entwickelt sich hauptsächlich durch Liebe John Fogertys zum Süden der USA ; seine bevorzugte Musik Blues und klassischer Rock 'n' Roll kommen fast ausnahmslos von dort.

Die Band ist also zunächst mit Swamp Rock abgestempelt dies ändert sich aber mit dritten LP Green River . Darauf sind bekannte Hits wie Bad Moon Rising Green River und Lodi eingespielt.

Mit dem Hit Fortunate Son auf dem Album Willy And The Poor Boys (November 1969 ) werden Creedence Clearwater Revival zum ersten Mal politisch. Es ist Lied voller Bitterkeit und Empörung mit Hochmut Herausforderung ein Lied für Radikale und Konservative Gegenstand der Verachtung ist der gefühllose Reiche die Macht zu seinen eigenen Zwecken verdreht.

Down On The Corner ist das bekannteste Lied dieser LP unbekanntere Don’t Look Now (It Ain’t You Or wird von offizieller Seite her stark Aber auch radikale Gruppen beginnen zu dieser die Gruppe zu kritisieren. Sie bemängeln dass Band ihr „schmutziges Geld“ nicht der Peace & Freedom Partei schenkt oder die Lieder zu Ehren Trotzkis schreibt sondern ihre Lieder eher unverbindlichen widmet die nichts über die Revolution ausdrücken.

Zur Zeit der Veröffentlichung von Cosmo’s Factory der fünften LP befindet sich Creedence Clearwater Revival auf dem Höhepunkt der Karriere. Hits dieser Periode sind Lookin‘ Out My Back Door Up Around The Bend und Who’ll Stop The Rain . Mittlerweile spielt die Band regelmäßig vor größten Besucherzahlen in der ganzen Welt jede verkauft sich millionenfach und jeder ihrer bisherigen LPs kann Verkaufszahlen von über einer Million Es sind sogar Raubpressungen auf dem Markt

Die vier Musiker inzwischen selbst zu geworden lassen aber auch andere an ihrem teilhaben. Sie sind zwar keine Radikale aber vertreten auf das Stärkste die Bürgerrechte . Sie spielen auf unzähligen Benefiz-Konzerten oder ohne jemanden darüber zu unterrichten eine Zeit wöchentlich den Indianern der belagerten Alcatraz -Insel Lebensmittel zukommen und geben ihnen ein

Die im Dezember 1970 veröffentlichte LP Pendulum ist schon vor dem Erscheinungsdatum über Million Mal bestellt; allerdings enttäuscht sie die sehr. Nur wenige Lieder wie Have You Ever Seen The Rain oder Hey Tonight ragen aus dieser Produktion heraus. Dabei die Musik spüren dass die vier Musiker mehr auf einer Linie liegen. Schließlich nimmt Krise ihren Fortgang und Tom Fogerty scheidet Februar 1971 aus um eine Solokarriere zu starten die aber nicht mit gekrönt sein sollte.

Auf dem im April 1972 erscheinenden Album Mardi Gras legt jeder der verbleibenden drei Musiker eigenen Kompositionen vor. Die Platte sollte nach Prinzipien innerhalb der Band entstehen sie wird ein völliges Durcheinander.

Im Juli 1972 löst sich die Band Creedence Clearwater Revival schließlich auf. John Fogerty ist anschließend verschiedenen Projekten mit einer Solokarriere mäßig erfolgreich Cook und Doug Clifford gründen später mit Musikern die Formation Creedence Clearwater Revisited mit die alten Hits am Leben erhalten bleiben.

Diskografie

Juni 1968 : LP Creedence Clearwater Revival
Juni 1968: Single Suzie Q Part I & II
Oktober 1968: Single I Put A Spell On You/Walk On Water
Januar 1969 : LP Bayou Country
Januar 1969 Single Proud Mary/Born On The Bayou
April 1969: Single Bad Moon Rising/Lodi
Juli 1969: Single Green River/Commotion
August 1969: LP Green River
Oktober 1969: Single Down On The Corner/Fortunate Son
November 1969: LP Willy And The Poor Boys
Januar 1970 : Single Travelin‘ Band/Who’ll Stop The Rain
April 1970: Single Up Around The Bend/Run Through The Jungle
Juli 1970: LP Cosmo’s Factory
Juli 1970: Single Lookin‘ Out My Back Door/Long As I See The Light
Dezember 1970: LP Pendulum
Januar 1971 : Single Hey Tonight/Have You Ever Seen The Rain
Juli 1971: Single Sweet Hitch-Hiker/Door To Door
März 1972 : Single Someday Never Comes/Tearin‘ Up the Country
April 1972: LP Mardi Gras

Tourneen

April 1970: erste Europa -Tournee
Juli 1971: große USA -Tournee
September 1971: zweite Europa-Tournee
Februar 1972: Australien - und Japan -Tournee

Siehe auch

Portal Musik Liste von Musikgruppen Liste bekannter Rockbands

Weblinks



Bücher zum Thema Creedence Clearwater Revival

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Creedence_Clearwater_Revival.html">Creedence Clearwater Revival </a>