Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

DDS


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
DDS ist eine magnetische Speichertechnologie für die Sicherung ( Backup ) und Archivierung von Daten die auf dem dem DAT -Format aus der Audiotechnologie basiert. DDS wird und weiterentwickelt durch die DDS/DAT Manufacturers Group .

DDS-Kassette

Das bei DDS verwendete kleine Bandformat zu sehr dünnen Trägerfilmen die mechanisch nur belastbar sind. Das Format ermöglicht daher nur 25 bis maximal 100 Benutzungszyklen. Die empfohlene Lagerungsdauer liegt bei etwa zehn Jahren.

Das DDS-Format war vor allem in 90er Jahren eine der am weitesten verbreiteten in kleineren Netzwerken .

Varianten

Standard Bandlänge Kapazität Transferrate
DDS-1 60 m 1 3 GB 183 KB/s
DDS-1 90 m 2 0 GB 183 KB/s
DDS-2 120 m 4 0 GB 360 - 750 KB/s
DDS-3 125 m 12 0 GB 0 7 - 1 5 MB/s
DDS-4 150 m 20 0 GB 1 0 - 3 0 MB/s
DDS-5 (DAT 72) 170 m 36 0 GB 3 0 MB/s

Alle Kapazitätsangaben unkomprimiert.

Siehe auch: AIT ADR LTO DLT Mammoth QIC DAT SLR Travan




Bücher zum Thema DDS

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/DDS.html">DDS </a>