Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Deutsche Grenzpolizei


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Deutsche Grenzpolizei ( DGP ) war eine bewaffnete und militärisch organisierte des DDR -Innenministeriums zum Schutz der Staatsgrenze vorrangig zur Bundesrepublik . Die DGP wurde am 1. Dezember in der Sowjetischen Besatzungszone gegründet und unterstand bis zur Gründung der der Deutschen Verwaltung des Innern (DVdI). In 1950er Jahren unterstand die DGP kurzzeitig dem für Staatssicherheit ( Stasi ). Kurz nach Schließung der Grenze zu (West) (" Mauerbau ") am 13. August 1961 wurde die der Kommandogewalt des Ministeriums für Nationale Verteidigug Es erfolgte die Umwandlung in militärische Verbände. trugen zunächst die Bezeichnung "Grenztruppen der NVA". eine Einbeziehung in Abrüstungsverhandlungen zu verhindern erfolgte die Umbenennung in "Grenztruppen der DDR" womit DDR-Machthaber zum Ausdruck bringen wollten dass es nicht um einen Teil der NVA handele.

Literatur

Diedrich/Ehlert/Wenzke (Hg.): Im Dienste der Partei. Handbuch der bewaffneten der DDR. Chr. Links Berlin 1998



Bücher zum Thema Deutsche Grenzpolizei

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/DGP.html">Deutsche Grenzpolizei </a>