Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Daseinsvorsorge


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff der kommunalen Daseinsvorsorge ( oder auch Grundversorgung ) beschreibt Dienstleistungen sozialer kultureller und wirtschaftlicher Art der Gemeinde für ihre Bürger . Es wurden eigene Einrichtungen Behörden und Ämter dafür geschaffen. Es geht die Bereitstellung öffentlicher Güter durch die öffentliche und um Vorsorge gegen Risken.

In Zuge einer Privatisierung kann die Hand nur die Dienstleistung ( Entsorgung von Abwasser und Müll ; Versorgung mit Wasser und Energie ; Kommunikation ; Verkehr ; Gesundheit ; Bildung etc.) verkaufen dieser Vorgang wird PPP Public Private Partnership ) genannt. Das Motto lautet "Mehr Privat mehr Markt = mehr Geschäft" im Gegensatz zu Kommunen die keiner Gewinnverpflichtung unterliegen sondern einer gegenüber dem Gemeinwohl.

In den 80er Jahren wurden in Großbritannien Spar- und Kostenprogramme erstellt Kommunalverantwortliche durch ersetzt. Die führende Meinungsmacherin dieser Zeit Margaret Thatcher meint: "Privat ist besser als der und "Eine Gesellschaft gibt es nicht nur Summe der Individuen". Die Hoffnung war: besser und effizienter - mehr Leistung für weniger

Aber die Erfahrung scheint Anderes zu Engpässe bei der Energieversorgung so etwa Stromabschaltungen Kalifornien angeblich wegen fehlender Investitionen in Netzkapazitäten Kraftwerksbauten. Wobei neuere Untersuchungen im Zusammenhang mit Enron -Skandal offenbarten dass die Stromknappheit in Kalifornien teilweise künstlich herbeigeführt worden war indem das Angebot an elektrischer Energie absichtlich verringerten die Preise in die Höhe zu treiben. sichere Versorgung mit stabilen Preisen scheint im Strommarkt ernsthaft gefährdet ("Versorgungssicherheit").

In Schweden waren 2000 70 000 Haushalte ohne Strom. Zu Personal für Reparaturen wurde eingeplant. Das sei Folge der Liberalisierung sagt die Gewerkschaft . Wegen der Stromknappheit infolge der Deregulierung Strommarkts der Notstand ausgerufen werden.

Die erhoffte Reduzierung der Kosten bleibt langfristig oft aus: Die Preise Strom sind bei den privatwirtschaftlichen Konzernen und einer daraus oft ergebenden monopolartiger Marktposition oft höher als bei den öffentlichen

Als Gründe von Verteuerungen werden angegeben [1] :

  • Die Marktmacht der Produzenten.
  • Profitstrategien auf jeder einzelnen Verteilstufe mit mehr privaten Akteuren
  • Steuer: trotz bereits abgeschriebener Netzte dürfen Kunden ein zweites Mal belastet werden
  • Neue Kosten für Werbung für einen offen Markt
  • Mehr Verwaltung : Größere staatliche Regulierungsbehörden die ihre Kontrollfunktion auch gegen große Konzerne behaupten müssen; Bearbeitung von Kundenwechsel vielfache in einem hoch komplexen und sehr unsteigen

Das Recht auf öffentliche Leistungen der wird verdrängt durch den Anspruch auf Rendite Gewinn der Kapitalgesellschaften und Aktieninhaber .

Siehe auch : Bürger Staat Gemeinde Gewinn Lebensqualität Cross-Border-Leasing GATS

Weblinks



Bücher zum Thema Daseinsvorsorge

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Daseinsvorsorge.html">Daseinsvorsorge </a>