Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Defibrillation


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Defibrillation ist eine Behandlungsmethode des Kammerflimmerns einer Ursache des Herzstillstands. Ebenfalls werden Defibrillatoren bei pulslosen ventrikulären Tachykardie (PVT) eingesetzt. Das dazu benutzte Gerät man Defibrillator . Die Defibrillation ist Bestandteil der Reanimation .

Kammerflimmern ist eine lebensbedrohliche Herzrhythmusstörung die z.B. als Folge eines Herzinfarkts aber auch als Komplikation anderer Herzerkrankungen Es ist gekennzeichnet durch ungeordnete elektrische Aktivität Herzens ohne Aufrechterhaltung des Pumpfunktion. Da lebenswichtige Organe nicht mehr mit Blut versorgt werden Kammerflimmern innerhalb von Minuten zum Tod .

Das Therapieprinzip besteht darin durch Applikation elektrischen Schocks von außen das gesamte Leitungssystem Herzens zu depolarisieren. Danach kann sich der Herzrhythmus ( Sinusrhythmus ) spontan wieder einstellen. Reicht die applizierte Energie nicht aus oder liegt eine schwerwiegende des Herzens vor bleibt das Kammerflimmern bestehen beginnt von neuem.
Der Versuch kann dann wiederholt werden sind drei Versuche mit 200 200 und Joule . Bevor man weitere Schocks appliziert werden (z.B. Adrenalin) gegeben die die Erfolgschancen erhöhen Parallel zur Defibrillation und Medikamentengabe sollten permanent auf dem Moment des Schocks) Beatmung und Herzdruckmassage erfolgen.

Zeigt das Herz überhaupt keine elektrische ( Asystolie ) oder bewirkt die elektrische Aktivität keinerlei Reaktion des Herzens (PEA - Pulslose elektrische hat eine Defibrillation keinen Effekt.

Wird eine Defibrillation bei normalen Herzrhythmus durchgeführt (z.B. bei Bewusstlosigkeit aus anderer Ursache) dadurch Kammerflimmern ausgelöst werden.

Automatisierte Defibrillatoren bei denen eine Software den Herzrhythmus analysiert und danach entscheidet eine Defibrillation sinnvoll ist können auch von Laien benutzt werden. Vor allem in angelsächsischen werden diese Defibrillatoren zunehmend an öffentlichen Orten Casinos Bahnhöfe etc.) deponiert um eine bessere zu ermöglichen.

Bei Patienten mit hohem Risiko für können miniaturisierte automatische Defibrillatoren (ICD - Internal ähnlich einem Herzschrittmacher implantiert werden.

Verwandt mit der Defibrillation ist die Kardioversion . Auch hierbei wird mit einem elektrischen das Herz depolarisiert um jedoch andere Herzrhythmusstörungen beenden. Im Gegensatz zur Defibrillation wird der automatisch nur in einer bestimmten Phase des abgegeben um die Entstehung von Kammerflimmern zu



Bücher zum Thema Defibrillation

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Defibrillation.html">Defibrillation </a>