Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Deggenhausertal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Tübingen
Landkreis : Bodenseekreis
Fläche : 62 18 km²
Einwohner : 4060 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 65 Einwohner/km²
Höhe : 559 m ü. NN (Deggenhausen)
Postleitzahl : 88693
Vorwahl : 07555
Geografische Lage : 47° 48' n. Br.
9° 24' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : FN
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08 4 35 067
Gliederung des Stadtgebiets: 6 Teilorte
Adresse der Stadtverwaltung: Badener Str. 14
88693 Deggenhausertal
Website: www.deggenhausertal.de
E-Mail-Adresse: info@deggenhausertal.de
Politik
Bürgermeister : Knut Simon (Partei?)

Deggenhausertal ist eine Gemeinde im Bodensee-Hinterland etwa 9 km nördlich von Markdorf und Salem .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Das Gemeindegebiet erstreckt sich in hügeliger auf Höhen zwischen 466 m und 833 m über Normalnull . 96% der Gemeindefläche werden landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzt.

Geschichte

Die verschiedenen Dörfer der heutigen Gemeinde gehörten bis Anfang des 19. Jahrhunderts zur Landgrafschaft Heiligenberg dem Domkapitel zu Konstanz und zum Kloster Salem . Mit der Säkularisation und Mediatisierung fielen sie an Baden .

Die heutigen Teilorte (siehe unten) waren zur baden-württembergischen Kreisreform im Jahre 1972 selbständige Gemeinden.

Politik

Deggenhausertal hat sich mit der Stadt Markdorf und den Gemeinden Bermatingen und Oberteuringen zu einem Gemeindeverwaltungsverband zusammengeschlossen.

Wirtschaft

Das Ortsbild ist bis heute stark geprägt. Ansonsten profiliert sich die Gemeinde heute allem im Tourismus als Erholungsort und für Ferien auf Bauernhof.

Es wurden jedoch auch eine Reihe Gewerbegebieten ausgewiesen die heute einige mittelständische Handwerks - Handels - und Dienstleistungsunternehmen berherbergen.

Verkehr

Deggenhausertal wird von den Zügen der Deutschen Bahn AG auf der Strecke Lindau - Radolfzell angefahren.

Die Gemeinde liegt an den Landesstraßen L 204 und L207 sowie der K 7744. Buslinien verbinden die Teilorte untereinander mit den Nachbarstädten und -gemeinden.

Partnergemeinden

Seit 1992 besteht eine Partnerschaft mit der hauptsächlich Donauschwaben bewohnten Gemeinde Tschasartet in Ungarn .

Stadtgliederung

Das Gemeindegebiet teilt sich auf in sechs Teilorte

  • Deggenhausen (mit Ellenfurt und Obersiggingen)
  • Homberg (mit Azenweiler Burg Höge Limpach Möggenhausen Oberhomberg Oberweiler Unterhomberg Rubacker Wahlweiler Wattenberg Wippertsweiler)
  • Roggenbeuren
  • Untersiggingen (mit Eggenweiler Eschle Grünwangen und
  • Urnau (mit Fuchstobel)
  • Wittenhofen (mit Harresheim Kaltbächle Lellwangen Mennwangen und Wendlingen) Verwaltungsmittelpunkt der Gemeinde

Weblinks


Städte und Gemeinden im Bodenseekreis :
Bermatingen | Daisendorf | Deggenhausertal | Eriskirch | Frickingen | Friedrichshafen | Hagnau am Bodensee | Heiligenberg | Immenstaad am Bodensee | Kressbronn am Bodensee | Langenargen | Markdorf | Meckenbeuren | Meersburg | Neukirch | Oberteuringen | Owingen | Salem | Sipplingen | Stetten | Tettnang | Überlingen | Uhldingen-Mühlhofen




Bücher zum Thema Deggenhausertal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Deggenhausertal.html">Deggenhausertal </a>