Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Dekonstruktivismus (Architektur)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dekonstruktivismus ist eine Kunststilrichtung.

Dekonstruktivismus bezeichnet in der Architektur einen der siebziger Jahre entstandenen und bis heute Baustil mancher Architekten (der Dekonstruktivisten ) der den Anspruch einer Ablösung der Postmoderne erhebt. Der Dekonstruktivismus lehnt sich an literarischen Dekonstruktivismus Jacques Derridas an und zeichnet sich durch eine der starren Formen aus; die räumlichen Formbestandteile ein dekonstruktivistisches Gebäude ausmachen erscheinen zunächst planlos und übereinandergeschoben. Zur Umwelt hin öffnen sich Gebäude in fransigen Strukturen.

Bekannteste Vertreter der Dekonstruktivisten sind Frank Gehry Daniel Libeskind Peter Eisenman und Reem



Bücher zum Thema Dekonstruktivismus (Architektur)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dekonstruktivismus_(Architektur).html">Dekonstruktivismus (Architektur) </a>