Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Demokratische Republik Kongo


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---

Details Details
Wahlspruch : "Paix Justice Travail"
frz. "Friede Gerechtigkeit Arbeit"
Amtssprache Französisch
Hauptstadt Kinshasa
Staatsform Präsidialrepublik seit 1978
Staatsoberhaupt Präsident Joseph Kabila
Fläche 2.345.410 km²
Einwohnerzahl 55.225.478
Bevölkerungsdichte 24 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit von Belgien am 30. Juni 1960
Währung Kongo-Franc (CDF)
Zeitzone UTC +1 bis +2
Nationalhymne Debout Kongolaise
Verwaltungsgliederung 10 Regionen 1 Hauptstadtdistrikt
Autokennzeichen CD
Internet-TLD .cd
Vorwahl +243
Die Demokratische Republik Kongo (DR Kongo) ehemals Zaire liegt in Zentralafrika und grenzt an Republik Kongo die Zentralafrikanische Republik den Sudan Uganda Ruanda Burundi Tansania Sambia und Angola.
Sie hat einen kurzen Küstenstreifen am der die angolanische Exklave Cabinda vom Rest der Republik Angola abtrennt.

  • Städte: Kinshasa 7 Mio. Einw. Lubumbashi 1 Mio. Mbuji-Mayi 700.000 Kolwezi 600.000 450.000 Kananga 430.000 Lisaki 320.000 Boma 300.000 270.000 Kikwit 240.000 Matadi 220.000 Mbankada 200.000.
  • Weitere Sprachen: Chiluba Kikongo Lingala Kisuaheli Luvena Chokwe Gbaya Kituba u.a. (insgesamt 400 Sprachen)
  • Bruttosozialprodukt pro Einw.: 110 US-Dollar (Stand 1998)
  • Nationalfeiertag: 30. Juni (Jahrestag der Unabhängigkeit von Belgien)
  • Lebenserwartung: 49 7 Jahre (Männer) / 52 Jahre (Frauen)
  • Pro-Kopf-Einkommen im Jahr (BSP): 120 US-Dollar

Seit 1994 wird die DR Kongo von ethnischen und Bürgerkrieg erschüttert angeheizt unter anderem durch Flüchtlingsströme aus Ruanda und Burundi .

Laurent-Désiré Kabila der 1997 den Diktator Mobutu gestürzt fiel im Januar 2001 einem Attentat zum Opfer sein Sohn Kabila wurde sein Nachfolger als Staatspräsident der Kongo.

Näheres siehe unter Geschichte der Demokratischen Republik Kongo .

Inhaltsverzeichnis

Staat und Politik

10 Regionen und Hauptstadtdistrikt. Zentralistische Verwaltung. dem 21. August 2000 besteht ein provisorisches Parlament mit 300 Mitgliedern. Seit 1997 sind politische Parteien verboten.

Geographie

Im Norden tropisches Tiefland im Süden im Osten gebirgig. Der Osten der Demokratischen Kongo birgt darüber hinaus mit die bedeutendsten Afrikas.

Wirtschaft

Das Land ist reich an Bodenschätzen Gold Silber Diamanten Erdöl Kupfer Kobalt (Weltspitze) Zink Zinn Cadmium Germanium und Beryllium. Bekannt die DR Kongo auch für die reichen Coltan -Vorkommen. Coltan enthält zwei der begehrtesten Metallerze Columbit und Tantalit ) die für die Produktion von Handys Videokameras und diversen Geräten aus der Unterhaltungselektronik großer Bedeutung sind. Weiterhin dient Coltan der hitzebeständiger Materialien wie Raketen Düsenjets und Weltraumkapseln. Vorkommen sind einer der Gründe warum von Nachbarn Uganda Ruanda und Burundi durch Besatzung östlichen Provinzen der Bürgerkrieg immer wieder aufs angefacht wird. Wichtige Industriezweige des Landes sind Textilien Zement und Maschinenbau.

Geschichte

Literatur

Weblinks




Bücher zum Thema Demokratische Republik Kongo

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Demokratische_Republik_Kongo.html">Demokratische Republik Kongo </a>