Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Deutsche Burschenschaft


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Deutsche Burschenschaft ( DB ) ist ein Korporationsverband deutscher und österreichischer Studentenverbindungen . Mit etwa 120 angegliederten Studentenverbindungen in Österreich und Chile ist der Verband einer der größten. entstand 1815 in Jena .

Die Deutsche Burschenschaft vertritt im Unterschied anderen Korporationsverbänden den burschenschaftlichen d.h. volkstumsbezogenen Vaterlandsbegriff der damit Deutschland und Deutsch-Österreich umfasst. politischen Meinungsverschiedenheiten haben mehrere Burschenschaften die DB und sich in der Neuen Deutschen Burschenschaft vereinigt. Der Wahlspruch der Deutschen Burschenschaft " Ehre - Freiheit - Vaterland ".

Dem Verband gehörten 2003 etwa 15.000 an (davon etwa 2.500 Aktive Studenten und 12.500 Alte Herren ). Die jährliche Verbandstagung der Burschentag (BT) findet seit 1991 wieder in Eisenach ( Thüringen ) statt. Der BT wählt die sogenannte Burschenschaft und die Amtsträger des Verbandes.

Innerhalb der Deutschen Burschenschaft gibt es genannte Kartelle . Dies sind freundschaftlich oder politisch begründete von Mitgliedsbünden wie die Burschenschaftliche Gemeinschaft (BG) oder der Rheinische Ring.

Berühmte Angehörige von DB-Verbindungen

  • Rezzo Schlauch Bindesfraktionsvorsitzender der Partei Die Grünen war Aktiver der Burschenschaft Saxo-Silesia zu

Weblinks



Bücher zum Thema Deutsche Burschenschaft

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Deutsche_Burschenschaft.html">Deutsche Burschenschaft </a>