Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Deutsche Christen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Ausdruck Deutsche Christen (DC) bezeichnet die christlichen Kirchen die sich im Sinne des Nationalsozialismus gleichschalteten . Sie bildeten gleichsam die ' Partei des Nationalsozialismus in der Kirche'. Einer führenden Köpfe der Königsberger Wehrkreispfarrer Ludwig Müller von dieser Gruppe die im Frühjahr/Frühsommer 1933 handstreichartig die Mehrheit der Synoden der Landeskirchen eroberte gegen den bereits von der der 28 deutschen Landeskirchenleitungen zum Reichsbischof nominierten von Bodelschwingh (Bethel) als erster ' Reichsbischof ' der Deutschen Evangelischen Kirche 1933 durchgesetzt.

Die Deutschen Christen vertraten eine völkisch Theologie (einschließlich der Forderung nach Abschaffung des Alten Testamentes ) und riefen damit den Widerstand jener Strömung hervor die sich als Bekennenden Kirche bezeichnete. Nach 1934 verloren die DC an Bedeutung blieben bis Kriegsende - vor allem ihr radikaler - dem Nationalsozialismus loyal verbunden und trugen Lähmung des protestantisch geprägten kirchlichen Lebens während der Zeit des Nationalsozialismus wesentlich bei.

Weblinks



Bücher zum Thema Deutsche Christen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Deutsche_Christen.html">Deutsche Christen </a>