Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

Deutsche Zentrale für Tourismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die DZT (früher Deutsche Zentrale für das nationale „Tourist Board“ Deutschlands mit Sitz Frankfurt am Main versteht sich als kompetenter innovativer Marketing-Dienstleister für das Reiseland Deutschland. Im der Bundesregierung engagiert sich die DZT seit im weltweiten Marketing. Mit 12 eigenen Vertretungen Ausland und 17 weiteren Vertriebsagenturen bei Partnern die DZT weltweit auf den wichtigsten Märkten in 18 europäischen Märkten und acht Märkten Übersee. In fünf weiteren Märkten betreibt die Akquise und ist auf Messen präsent. Seit engagiert sich die Marketingorganisation auch überregional im Der Auftrag wurde im November 2000 durch Wirtschaftsminister der 16 Bundesländer bis 2006 verlängert.

Tourismus als Erfolgsfaktor für den Wirtschaftsstandort

Die Ziele der DZT sind:

  • Pflege des positiven Images des Reisezieles im Aus- und Inland als Kernauftrag
  • Steigerung des Reiseaufkommens nach und in bei Wahrung des Neutralitätsprinzips
  • Wachstum der aus dem Reiseaufkommen resultierenden
  • Stärkung des Wirtschaftsfaktors Tourismus als Beitrag Förderung und Erhaltung des Wirtschaftsstandortes Deutschland
  • Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Darstellung kultureller Werte im Inland und damit Beitrag zur Völkerverständigung
  • Einbindung der Privatwirtschaft sowie der Marketingorganisationen Bundesländer
  • Beratende Funktion bei der Aufbereitung touristischer im Inland und deren Absatz nach Qualitäts- und Umweltkriterien
  • Marketing und Vertrieb in den wichtigsten Märkten sowie Zusammenarbeit mit den Marketingorganisationen der bei der Produktgestaltung.

Durch diese Aktivitäten fördert die DZT überwiegend mittelständisch geprägte Reiseindustrie in Deutschland und einen bedeutenden Beitrag zur Attraktivität des Wirtschaftsstandortes

Innovatives weltweites Marketing für den „Markenartikel Urlaub und Reisen nach und in Deutschland im Mittelpunkt der DZT-Aktivitäten im In- und Mit Strategien und Konzepten für erlebnis- event- angebotsorientiertes Marketing hat sich die DZT als Impulsgeber für den Deutschland Tourismus etabliert.

Sie erfüllt ihre Aufgaben durch:

  • Marktforschung in Deutschland und weltweit
    • Die Basis des Deutschland Marketings der DZT Informationen über die Situation in den Märkten Marktstrukturen und Marktentwicklungen. Diese Daten werden aus Statistiken und in eigenen Studien regelmäßig erfasst und analysiert. Die Übernachtungsdaten des Statistischen Bundesamtes Incoming und Inlandsreisen liefern Basisinformationen zur Entwicklung Reiseverkehrs nach und in Deutschland. Daten zu aktuellen Marktsituationen und - strukturen aus dem und Deutschen Reisemonitor und vergleichbaren Studien aus vertiefen diese Informationen. Eigene Erhebungen über die für Deutschlandreisen über Images und Produktpräferenzen der aus dem Aus- und Inland vervollständigen das über die Quellmärkte für Reisen nach und Deutschland.

  • Produktgestaltung
    • Ausarbeitung von nachfrageorientierten Basisthemen; Herzstück sind wechselnde Themenjahre
    • Entwicklung von länderübergreifenden Programmen
    • Beratung der deutschen Tourismuswirtschaft bezüglich der konkreter kundenorientierter Produkte für die in- und Märkte Kreation von attraktiven an den Kundenwünschen Angeboten
    • Vertrieb
Den Schwerpunkt der Aktivitäten der DZT der Vertrieb. Für den Weg zum Endverbraucher der Vertrieb zentrale Bedeutung und wird systematisch

  • Akquisition bei internationalen Reiseveranstaltern und Reiseagenten Erweiterung des Angebotes für Deutschland
  • Key Account Management
  • Enge Zusammenarbeit mit der Tourismuswirtschaft:
  • Koordination der Marketingaktivitäten touristischer Leistungsträger aus für Märkte im In- und Ausland
  • Gemeinsame Präsentation des Reiselandes Deutschland bei Fachmessen sowie Organisation von Deutschland Workshops - von Seminar- und Studienreisen nach Deutschland für und Medienvertreter aus dem Ausland
    • Information der Urlauber und Geschäftsreisenden weltweit die Auslandsvertretungen und Vertriebsagenturen
    • Ausbau der Präsenz in Wachstumsmärkten

  • Kommunikation
    • Weiterentwicklung des DZT-Internetauftrittes ( http://www.deutschland-tourismus.de) als Informationsplattform und Deutschland Portal aller Aktivitäten mit Links zu Partnern
    • Entwicklung und Etablierung marktspezifischer Extranets für Reiseindustrie und von Internetauftritten für Endverbraucher in USA den Niederlanden Spanien Portugal und Lateinamerika und den Baltischen Staaten Italien Frankreich Russland Japan und China – insgesamt 25 Web- in 21 Sprachen - Medienkooperationen im Inland Werbung in den ausländischen Medien mit Angeboten Partnerwerbung für die touristischen Leistungsträger
    • Kontinuierliche Entwicklung und Produktion von neuen Werbemitteln wie Angebots- und Imagebroschüren Produktflyer und
    • Zusätzliche Unterstützung der Vermarktung zielgerichteter und touristischer Angebote als aktives Mitglied von Werbegemeinschaften Interessensvertretungen

  • Intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Inland und
    • Kontaktpflege mit Medien die zum Bekanntheitsgrad zur Imagesteigerung der Destination Deutschland beitragen
    • Presseinformationsdienste und Pressekonferenzen
    • Journalistenreisen sowie Hörfunk- und Fernsehproduktionsreisen nach in Deutschland

Inhaltsverzeichnis

Finanzierung

Zur Erfüllung des Basisauftrages dienen Zuwendungen Mitteln des Bundes. Daneben sind Kooperationen mit Medien und touristischen Organisationen für das erfolgreiche Marketing unabdingbar. Ihr Ausbau erzielt Synergieeffekte und Aktivitäten. Gemeinschaftsaktionen mit den Marketingorganisationen der Bundesländer in den Ländern Regionen und Städten sowie Tourismuswirtschaft erhöhen das Marketingbudget. Als eingetragener gemeinnütziger arbeitet die DZT nicht gewinnorientiert ist aber Transparenz und Effizienz beim Einsatz jeglicher Mittel Die Strategie ist auf eine optimale Vermarktung touristischen Leistungsangebotes bei budgetärer Restriktion und Kostendeckung

Kooperationen

Kooperation und Bündelung von Ressourcen sind für die Arbeit der DZT. Sie ermöglichen DZT weltweit auf den wichtigsten Märkten präsent sein. Basispartner in der weltweiten Zusammenarbeit sind 50 DZT-Mitglieder. Die DZT entwickelt neue Kooperationsformen touristisches Marketing in engem Zusammenwirken mit Partnern Tourismuswirtschaft oder Außenhandel. Durch die Koordination und von gemeinsamen Auftritten aller Partner aus dem Tourismus und der Einbeziehung von Wirtschaftspartnern hat DZT eine Dachfunktion für das internationale Angebot als Reiseziel.

Kontakt:

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. - 69 - 60325 Frankfurt/Main - Tel +49-69-97464-0

Weblinks:



Bücher zum Thema Deutsche Zentrale für Tourismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Deutsche_Zentrale_f%FCr_Tourismus.html">Deutsche Zentrale für Tourismus </a>