Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Dhun-Nuniden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dhun-Nuniden Berberdynastie in Toledo und Valencia (1028 1092)

Nachdem die Dhun-Nuniden schon zwischen 852 und 930 die Herrschaft über Toledo innehatten sich dann aber den Umayyaden unterwerfen mussten errangen sie während des des Kalifat von Cordoba in die Taifa-Königreiche am Anfang des 11. Jahrhunderts unter az-Zafir ( 1028 1043 ) erneut ihre Unabhängigkeit in Toledo.

Seine Nachfolger Yahya I. al-Mamun ( 1043 1075 ) und Yahya II. als Qadir ( 1075 1092 ) dehnten die Herrschaft sogar zeitweise auf Valencia aus ( 1065 1076 ). Zwar wurden 1069 auch die Djahwaniden in Cordoba gestürzt doch verloren die Dhun-Nuniden diese schon 1070 an die Abbadiden von Sevilla . Auch wenn die Dhun-Nuniden so eines größten Taifa-Königreiche kontrollierten mussten sie die Oberherrschaft von Kastilien anerkennen und Tribute zahlen. Nachdem schon 1083 Madrid gefallen war eroberte Alfons VI. von 1085 Toledo und unterstützte Yahya II. al-Qadir der Unterwerfung von Valencia. Dort wurde er schon 1092 ermordet. Daraufhin geriet Valencia 1094 unter Herrschaft des El Cid .


Nach der Eroberung Toledos durch Kastilien die Stadt ein Zentrum für die Übersetzung Werke in die lateinische Sprache. Dadurch wurden im Westen verlorengegangene Texte aus der griechischen wieder in Europa zugänglich.



Bücher zum Thema Dhun-Nuniden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dhun-Nuniden.html">Dhun-Nuniden </a>