Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Dialog


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Dialog (von altgriechisch dialégomai : sich unterhalten) ist ein Gespräch im Sinn ein Zwiegespräch also eine Unterhaltung zweier Sein Gegensatz ist der Monolog das Gespräch einer Person mit oder sich alleine (v.a. im Drama ).

Als literarische Gattung ist der Dialog mit verteilten Rollen mehreren Sprechern zugewiesener Text ; sie wird von Platon als Form philosophischer Erörterung mit der Absicht zu tieferer Einsicht in einer Frage zu gelangen eingeführt. Dialog treffen verschiedene Ansichten aufeinander. Die Teilnehmer versuchen ihre Ansichten anderen mitzuteilen um so zu Einsichten zu die einer einzelnen Person verwehrt blieben.

Als Textform dient der Dialog so besonders lebendigen Darstellung kann ein Thema besser ein einheitlicher Text von verschiedenen Seiten beleuchten ggf. auch dazu dienen die persönliche Meinung Autors zu verstecken etwa zum persönlichen Schutz zur Vermeidung der Zensur (so bei David Hume in seinen Dialogen über natürliche Religion ) oder aus prinzipiellem Misstrauen gegen die Form schriftlicher Texte (so nach manchen Interpreten Platon ).

Weblinks



Bücher zum Thema Dialog

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dialog.html">Dialog </a>