Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Diana von Poitiers


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Diana von Poitiers (* 3. September 1499 in Saint-Vallier; † 22. April 1566 in Schloss Anet bei Paris ) war die Mätresse Heinrichs II. von Frankreich.

Leben

Diana von Poitiers war die Witwe Luis de Brezé des damaligen Seneschalls der Normandie und hatte am Hof von König I. von Frankreich eine hohe Stellung inne. war bereits 37 Jahre alt als das des 17-jährigen Prinz Heinrich auf sie fiel. der Zeit war Heinrich bereits mit Katharina von Medici verheiratet und bisher kinderlos.

Im Jahr 1547 starb Franz I. und Prinz Heinrich als Heinrich II. von Frankreich den Thron. von Poitiers hatte als seine Geliebte grossen auf seine Regierungsgeschäfte. So bestärkte die Katholikin in der Verfolgung der Hugenotten . Die geschickte Intrigantin spielte politische Gegner gegeneinander aus um eigenen Ziele durchzusetzen. Mit ihrem Einfluss auf König brachte sie die Regierungsgeschäfte in die des Connetable Montmorency des Marschalls St. Andre und des Karl von Guise. Mit dem Bruder von Claude von Aumale vermählte sie zudem ihre Tochter. Ihre Tochter Diane de Valois heiratete Francois de Montmorency den Sohn des Connétable Anne de Montmorency.

Bereits im ersten Jahr nach der Heinrichs erwarb sie das Herzogtum Valentinois und das dazugehörige Schloss Chenonceaux. schenkte ihr die Kronjuwelen die sie in Folge bei offiziellen Anlässen trug. Mit den Subsides (Unterhaltszahlungen durch den König) die Diana konnte sie ihre Schlößer Chenonceaux und Anet den damals berühmtesten Architekten Philibert Delorme umbauen lassen.

Diana von Poitiers und Katharina von Medici waren harte Rivalinnen traten jedoch in Öffentlichkeit gemeinsam auf. Gerüchtehalber war es Diana Heinrich davon überzeugte mit Katharina Kinder zu Zwischen 1544 und 1556 gebar Katharina von Medici 10 Kinder. unterstützte sie bei der Geburt und kümmerte wie eine Ersatzmutter um die Kinder. Als fast tödlich erkrankte kümmerte Diana sich persönlich ihre Pflege.

Als während den Hochzeitsfeierlichtkeiten von Elisabeth Valois und Philipp II. von Spanien König Heinrich verletzt wird und seinen kurz darauf erliegt lässt Katharina Diana wissen sie den Hof verlassen soll. Sie muss die Kronjuwelen und ihr Schloss Chenonceaux zurückgeben Austausch gibt Katharina von Medici ihr Schloss die restlichen Geschenke und Besitztümer darf sie

Weblinks



Bücher zum Thema Diana von Poitiers

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Diana_von_Poitiers.html">Diana von Poitiers </a>