Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Durchfall


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Durchfall (medizinisch auch Diarrhoe genannt) ist die (oft auch gehäufte) von breiigem bis flüssigem Stuhlgang der je nach Ursache auch mit Schleim Eiter oder Blut vermengt sein kann.

Der damit verbundene Flüssigkeitsverlust kann zu ( Dehydratation ) der gleichzeitig einhergehende Elektrolytverlust (Verlust von wichtigen Ionen wie Natrium und Kalium und Magnesium ) dagegen kann zu Krämpfen führen. Bei Durchfall kann die Dehydration und der Elektrolytverlust zum Tode führen. Um der Austrocknung begegnen muss viel Flüssigkeit die mit Salz Zucker angereichtert ist getrunken werden. Weltweit sterben mehr als 2 Millionen Kinder an Diarrhöen.

Die Ursachen des Durchfalls können harmlos gefährlich sein: Stress falsche Ernährung allergische Reaktion Gifte oder Infektionen durch Bakterien Viren oder Protozoen .

Schwere Durchfallerkrankungen sind: Amöbenruhr Cholera Salmonellen Typhus und Darmtuberkulose .

Der Durchfall wird je nach Schwere Ursache behandelt in leichten Fällen genügt ein mit dem Wirkstoff Loperamidhydrochlorid sonst auch noch Aktivkohle und viel Diät oder Antibiotika (letzteres nur nach Konsultation Arztes).

Der Durchfall von Säuglingen ist als das Zeichen einer Ernährungsstörung und sollte sorgfältig werden da es schnell zu einem lebensbedrohlichen der Säuglinge kommen kann.


Siehe auch: Exsikkose - Verstopfung

 -->   Zurück zu Portal Medizin    



Bücher zum Thema Durchfall

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Diarrhoe.html">Durchfall </a>