Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Juni 2019 

Diatonik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Diatonik stammt aus der Musiklehre und bezeichnet Tonleitern mit 6 oder 7 Tönen die aus Sekunden bestehen. Nicht diatonisch sind chromatische oder pentatonische Tonleitern.

Sehr oft sind diatonische Tonleitern zugleich modal und lassen dadurch eine Aufteilung in Ganz- und 2 Halbtonschritte und die Bestimmung des Tongeschlechtes ( Dur oder Moll ) zu.

Ausnahme wäre z.B. eine 7 stufige mit den Tonabständen

Halbton - Halbton - Ganzton - Ganzton - Ganzton - Ganzton ( - Ganzton )

Diese verwendet zwar ausschließlich Sekunden die stehen aber in keinem erkennbaren harmonischen Verhältnis zueinander.



Bücher zum Thema Diatonik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Diatonik.html">Diatonik </a>