Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Dichtung (Technik)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Dichtung bezeichnet man in der Technik Dichtelemente Dichtkonstruktionen. Sie haben die Aufgabe Stoffübergange von Raum in einen anderen zu verhindern bzw. begrenzen.

So soll das ungewollte Austreten oder Vermischung von Stoffen verhindert werden etwa um oder Temperaturänderungen zu verringern.

Dichtungen können auch weitere Funktionen übernehmen Beispiel als elektrischer Isolator zur Wärmeleitung (Wärmeableitung) oder Kraftübertragung .

Man unterscheid grob in Berührungsdichtungen und Dichtungen sowie nach der Art der Relativbewegung gegeneinander abzudichtenden Teile: statisch (keine Bewegung) translatorisch (hin+her) und rotatorisch (drehend).

Berührungsdichtungen

Sie stellen die größte Gruppe der dar.
  • Statische Dichtungen: Flachdichtung Profildichtung Muffendichtung Walzdichtung stoffschlüssige Dichtungen (kleben schweißen löten) Dichtmasse (Kitt) Preßverbindung
  • Translatorische Dichtungen: Stopfbuchse Axialwellendichtring Kolbenring Faltenbalg
  • Rotatorische Dichtungen: Stopfbuchse Wellendichtring O-Ring-Dichtung

Ein besonders umfangreiches Gebiet hinsichtlich der der Werkstoffe und der Größe von Dichtungen stellen Flachdichtungen an den Verbindungsstellen von Rohrleitungen dar.

Berührungslose Dichtungen

Berührungslose Dichtungen verwendet man hauptsächlich bei zueinander bewegenden Teilen. (Spaltdichtung Labyrinthdichtung).



Bücher zum Thema Dichtung (Technik)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dichtung_%28Technik%29.html">Dichtung (Technik) </a>