Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Dichtung des Spätmittelalters


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Dichtung des Spätmittelalters ist die Phase der Literaturgeschichte die etwa von 1250 bis 1450

Mit dem Zerfall der Macht und Ansehens des deutschen Kaisertums erlebte die unterhaltsame ihre große Blüte. Als recht produktiv erwiesen die zahlreichen religiösen und didaktischen Autoren des deren Werke besonderen Anklang fanden wenn sie Fabeln und Erzählungen verknüpft wurden so bei Boner ( Der Edelstein ) Hugo von Trimberg ( Der Renner ) Heinrich Wittenwiler ( Der Ring ) und den Schachallegorien (Schachzabelbüchern).

Als geistig und sprachlich kreativ erwiesen die Autoren und Autorinnen der Mystik . Der späte Minnesang fand in bürgerlichen und Gesellschaftsliedern und im Meistergesang manche lebensfrohe

Siehe auch:



Bücher zum Thema Dichtung des Spätmittelalters

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dichtung_des_Sp%E4tmittelalters.html">Dichtung des Spätmittelalters </a>