Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Dick Francis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dick Francis (* 31. Oktober 1920 ) ist ein Britischer Krimi -Autor und war ein erfolgreicher Jockey .

In seiner Karriere als Jockey gewann über 350 Rennen. Von 1953 bis 1957 startete er für den Stall der Mutter der Queen . Nach einem schweren Sturz 1957 musste er das Rennen aufgeben. Seinen Augenblick als Jockey erlebte er als er Grand National von 1956 das Pferd der Queen Mum Devon Loch ritt und in der Führungsposition kurz dem Ziel unerklärlicherweise stürzte.

Sein ersts Buch war seine Autobiographie The Sport of Queens ( 1957 ) die ihn zum Rennkorrespondenten für den London Sunday Express empfahl eine Stellung die er sechzehn lang innehatte. 1962 veröffentlichte er seinen ersten Krimi Dead Cert (deutsch: Todsicher) der in der Welt Pferderennen spielt. Seit damals hat er mehr dreißig Bücher geschrieben. Obwohl alle seine Bücher dem Hintergrund des Rennsports spielen arbeiten seine in höchst unterschiedlichen Berufen vom Künstler ( To the Hilt ) über Weinhändler ("Weinprobe") bis zum Privatdetektiv Odds Against ).

Eine nicht-autorisierte Biographie Dick Francis: A Racing Life nährte den Vorwurf Francis' Bücher seien Wahrheit von seiner Frau Mary geschrieben. [1] Gegen diese These spricht dass Dick auch nach dem Tod seiner Frau in Qualität weiter Bücher veröffentlicht. Das Werk von Francis erscheint auf Deutsch im Diogenes-Verlag.

Bücher

  • The Sport of Queens (1957)
  • Dead Cert (1962) - "Todsicher"
  • Nerve (1964)
  • For Kicks (1965)
  • Odds Against (1965)
  • Flying Finish (1966)
  • Blood Sport (1967)
  • Forfeit (1968)
  • Enquiry (1969)
  • Rat Race (1970)
  • Bonecrack (1971)
  • Smokescreen (1972)
  • Slayride (1973)
  • Knockdown (1974)
  • High Stakes (1975)
  • In the Frame (1976)
  • Risk (1977)
  • Trial Run (1978)
  • Whip Hand (1979)
  • Reflex (1980) - "Reflex"
  • Twice Shy (1981)
  • Banker (1982)
  • The Danger (1983)
  • Proof (1984)
  • Break In (1985)
  • Bolt (1986)
  • Hot Money (1987)
  • The Edge (1988)
  • Straight (1989)
  • Longshot (1990)
  • Comeback (1991)
  • Driving Force (1992)
  • Decider (1993)
  • Wild Horses (1994)
  • Come to Grief (1995)
  • To the Hilt (1996)
  • 10 LB. Penalty (1997)
  • Field of Thirteen (1998) - Kurzgeschichten
 1. Raid at Kingdom Hill (The of Kingdom Hill/The race at Kingdom Hill) Dead on red 3. Song for Mona Bright white star 5. Collision course 6. (Nightmares) Nattmara 7. Carrot for a chestnut The gift (A day of wine and big story) 9. Spring fever 10. Blind (Twenty-one good men and true) 11. Corkscrew The day of the losers 13. Haig's  
  • Second Wind (1999)
  • Shattered (2000)

Weblinks



Bücher zum Thema Dick Francis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Dick_Francis.html">Dick Francis </a>