Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Donauwörth


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Donauwörth ist eine Große Kreisstadt an der Donau im Regierungsbezirk Schwaben des Landes Bayern.
  • Einwohner: ca. 18.020 (Stand 2003)
  • KfZ-Zeichen: DON ( Landkreis Donau-Ries )
  • Telefon-Vorwahl: 0906
  • Postleitzahl: 86609

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schon um 500 gibt es erste Siedlungskerne im Donauried . Der günstig gelegene Flecken an der entwickelt sich gut und um 1000 werden ihm die Marktrechte verliehen. 1030 wird die Siedlung Werd erstmals urkundlich erwähnt. 1049 wird das Kloster Heilig Kreuz geweiht ein wichtiger Baustein der weiteren zu Schwäbischwörth das 1090 Stadtrechte erhält.

1178 - 1268 wird die Stadt als Reichslehen direkt herrschenden Staufern zugeordnet die sie 1268 an Herzogtum Bayern verpfänden. Auch das 1540 verliehene Stadtwappen zeigt mit dem Doppeladler stauffischen Wurzeln der Stadt.

1256 ließ der Wittelsbacher Herzog Ludwig I. in Donauwörth seine Maria von Brabant auf einen zweifelhaften Brief aus Eifersucht als Ehebrecherin enthaupten. Regelmäßige Theateraufführungen die tragische Begebenheit auch heute noch in

1301 wird die Stadt reichsfrei d.h. zur freien Reichsstadt und damit direkt dem Kaiser untertan.

In der Folge der Religionswirren in die Stadt die Sache der Reformation unterstützt kommt sie 1606 unter Reichsacht und wird von Herzog Maximilian von Bayern in bayerischen Pfandbesitz umgwandelt. 1632 wird die Stadt von Gustav II. Adolf erobert. Von 1705 bis zum Badener Frieden 1714 folgt noch einmal eine kurze Zeit freie Reichsstadt bis Donauwörth endgültig bayerisch wird.

Sehenswürdigkeiten

Blick über die Stadt

  • Deutschordenshaus 1197 wurde in Donauwörth eine der Niederlassungen des Deutschen Ritterordens gegründet
  • Rathaus mit Glockenspiel
  • Münster Zu unserer lieben Frau dreischiffige gotische Backstein- Hallenkirche
  • Kloster Heilig Kreuz die Wallfahrtskirche ist ein Musterbeispiel der spätbarocken Wessobrunner

Persönlichkeiten

  • Werner Egk Komponist wurde im heutigen Stadtteil Auchsesheim geboren. ihn erinnern der Zaubergeigenbrunnen und die Werner-Egk-Begegnungsstätte in Donauwörth.

Geographie und Verkehr

Donauwörth liegt an der Mündung der Wörnitz in die Donau etwa 9 km östlich von Donauwörth der Lech in die Donau. Die Stadt an den östlichen Ausläufern der Schwäbischen Alb . Hier kreuzen sich die Bundesstraßen 2 ( Nürnberg - Augsburg ) und 16 ( Ulm - Regensburg ). Auch mehrere Bahnstrecken treffen sich hier: Ulm-Donauwörth-Ingolstadt-Regensburg Augsburg-Donauwörth-Treuchtlingen-Nürnberg/Würzburg.

  • geographische Lage: 48° 43' nördl. Breite 47' östl. Länge
  • Höhe ü. NN : 403-517 m

Wirtschaft

Städtepartnerschaften

Weblinks



Bücher zum Thema Donauwörth

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Donauw%F6rth.html">Donauwörth </a>