Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Douglasien


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Douglasien ( Pseudotsuga ) bilden eine Gattung von Pflanzen in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae).

Normalerweise wird die Art Pseudotsuga menziesii als eigentliche "Douglasie" bezeichnet; der weitere des Artikels befasst sich mit ihr.

Die Douglasie stammt aus dem westlichen Die mitteleuropäischen Vertreter dieser Gattung sind durch Eiszeiten ausgestorben. Der schottische Botaniker David Douglas brachte den nach ihm benannten Baum einer Expedition mit nach Europa.

Die schnell wachsende und alt werdende ist durch ihre kegelförmigen Krone leicht bestimmbar. Stamm erreicht im natürlichen Verbreitungsgebiet des Baumes von 100 m Höhe und 4 m Im Gegensatz zu anderen Nadelhölzern weist die eine leicht zu zersetzende Nadelstreu auf.

Das Holz der Douglasie ist vielfältig verwendbar nach produziert sie furniertaugliches Wertholz. Es ist sehr dauerhaft in wenigen noch bestehenden Urwäldern soll die Zersetzung Bäume Jahrhunderte dauern.

Die Douglasie ist eine der wenigen die in Deutschland (bisher) erfolgreich angebaut worden Die ersten nun 120jährigen Versuche in Deutschland je nach Ursprungsherkunft faszinierende Waldbilder.

Die Douglasienbestände in Deutschland stellen z. eine Genressource dar da einige Ursprungsbestände vernichtet sind.

Systematik

  • Gebirgsdouglasie ( Pseudotsuga glauca ); westl. Nordamerika
  • Küstendouglasie ( Pseudotsuga taxifolia ); westl. Nordamerika
  • Douglasie ( Pseudotsuga menziesii )

Siehe auch: Hölzer

Weblinks



Bücher zum Thema Douglasien

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Douglasie.html">Douglasien </a>