Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Druck (Reproduktionstechnik)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Druck bezeichnet alle Reproduktionsverfahren zur Vervielfältigung von Druckvorlagen. In der werden dabei spiegelverkehrte Druckvorlage zunächst mit einem überzogen und dann zum Beispiel gegen Papier Stoff gepresst. Dabei überträgt sich der Farbstoff der Druckvorlage auf das Produkt. Die Druckvorlage dabei in aller Regel mehrfach verwendet werden

Druckverfahren

Druckverfahren werden nach unterschiedlichen Gesichtspunkten in eingeteilt:

  • nach dem Verhältnis in dem Druckelemente zur Druckform stehen wie zum Beispiel beim Flachdruck dem und Tiefdruck sowie dem Durchdruck. Nach diesem werden die Druckverfahren auch in DIN 16500 in die Hauptdruckverfahren: Hochdruck (Bildstellen der Druckform stehen höher als zum Beispiel Buchdruck Flexodruck) Flachdruck (Bildstellen und Nichtbildstellen der Druckform liegen auf einer Ebene (Offsetdruck)) Tiefdruck (Bildstellen der Druckform liegen tiefer als und Durchdruck (Bildstellen der Druckform bestehen aus einer Schablone auf einem farbdurchlässigen Schablonenträger (Sieb aus oder Metallfäden) Nichtbildstellen sind farbundurchlässig (Siebdruck).)
  • nach dem Material der Druckform zum Beispiel Steindruck Kupferdruck etc.
  • nach der Bearbeitungsart der Druckform zum Beispiel manuell beim Holzschnitt oder der Lithografie chemisch wie bei der Ätzung oder photomechanisch beim Lichtdruck etc.
  • nach dem Automatisierungsgrad (zum Beispiel handwerkliche manuelle halbautomatische automatische industrielle Druckprozesse)

Die wichtigsten Druckverfahren sind:

  • Hochdruck - ( Buchdruck ) - ist ein klassisches und seit Johannes_Gutenberg verbreitetes Druckverfahren bei dem die Druckelemente auf der Druckform stehen ( Druck mit beweglichen Lettern ). Hochdruck-Druckformen können als Tiegel (flache Druckform) als Zylinder ausgeführt sein und sowohl Papierbogen auch Papier von Rollen bedrucken.
    • Eine Art des Hochdrucks ist auch Flexodruck ; als Druckform dient hier eine Foto polymerplatte . Anwendungsgebiete des Flexodrucks sind in erster Verpackungs folien . Der Flexodruck steht hier in engem zum Kupfertiefdruck der bessere Ergebnisse erzielt jedoch seiner hohen Druckvorkosten bei kleinen und mittleren teurer ist.
  • Tiefdruck - Druckverfahren bei dem die Druckelemente Vertiefung in der Druckform ausgeführt sind. Diese (Näpfchen) werden beim Druckvorgang mit Farbe gefüllt an das Druckmaterial wieder abgegeben wird. Die können zum Beispiel durch Ätzung oder Gravur werden. Der Rotationstiefdruck (Tiefdruck mit zylindrisch ausgeführten ist heutzutage besonders bei Massendrucksachen und Zeitschriften sehr hohen Auflagen wirtschaftlich da den hohen der Druckform geringe Kosten im Fortdruck gegenüber
  • Flachdruck - ( Steindruck und Offsetdruck ) - Offsetdruck gewinnt immer mehr am moderne Offsetmaschinen sind schnell und in der und Qualität dem Rotationstiefdruck inzwischen überlegen.
  • Siebdruck - ( Schablonendruck ) - ein universelles Durchdruckverfahren die Schablone wird heute meist fotochemisch am feinem aus Kunstfaser oder gar Stahldraht angebracht. Siebdruck sehr vielseitig eingesetzt werden um flache Objekte Formate zu bedrucken.
  • Tampondruck - ein Art Kombination aus Stempeldruck und Übertragungsdruck die Vorlage wird mit eines Tampons (aus Silikonkautschuk) von einer Fläche die andere übertragen und kann damit zum selbst in die Vertiefung eines Aschenbechers oder Tasse apliziert werden. Kein Wunder dass der besonders bei Werbegeschenkproduktion und in der Verpackungsherstellung Verwendung findet.
  • NIP-Verfahren (elektronische Druckverfahren ohne Druckform) - eine wachsende Anzahl von neuen digitalen Druckverfahren ob Laserdrucker oder Zeilendrucker ob elektrostatische Bürokopie oder Farbthermodruck Plotter und Tintenstrahldruckern .
  • Stempeldruck Das älteste Druckverfahren überhaupt bei dem einzelnen Druckformen auf den Druckstoff aufgedrückt werden.

Siehe auch: Drucker Druckmaschinen Drucker (Beruf) Druckerei Grafik Printmedien Druckfehler

Weitere Begriffe


Weblinks



Bücher zum Thema Druck (Reproduktionstechnik)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Druck_(Reproduktionstechnik).html">Druck (Reproduktionstechnik) </a>