Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Duftstoff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Duftstoff ist ein den Geruchssinn anregender chemischer Stoff der bei bei Tieren der Kommunikation dient. Bei Pflanzen dienen Duftstoffe sowohl Anlockung von Insekten zur Verbreitung von Pollen Samen oder Sporen als auch zur Abschreckung.

Inhaltsverzeichnis

Tierische Duftstoffe


Viele Tiere besitzen Duft- oder Sekretdrüsen ist z.B. das Moschus.

Die Tiere benutzen ihren Duftstoff beispielsweise ihr Revier zu markieren ( Duftmarken ) oder Artgenossen Botschaften mitzuteilen. ( Verständiung der Artgenossen ) So markieren Ameisen ihre Strassen mit Ameisensäure .

Für die Anlockung der Geschlechtspartner verspritzen beispielsweise empfängnisbereite weibliche Tiere Urin um den männlichen Artgenossen zu signalisieren sie gedeckt werden können. Auch locken einige ihre Partner über viele Kilometer hinweg mit an.

Duftstoffe können zudem zur Erregung des Geschlechtspartners dienen. Duftdrüsen sind bei Säugermännchen besonders der Brunst stark entwickelt. (Vorhautdrüse des Bibers oder dem Moschusbeutel des Moschustiers).

Zur Abschreckung gegenüber Feinde nutzen beispielsweise Stinktiere Stinkdrüsensektret.

Pflanzliche Duftstoffe

Pflanzen besitzen Duftstoffe um Insekten anzulocken Fressfeinde abzuschrecken. Süße Düfte werden meist als verwendet übelriechende zur Abwehr.

Duftstoffe beim Menschen

Der Mensch nutzt ähnlich dem Tier Duftstoffe Pheromone zur Sexuellen Lockung und Werbung auch verschiedene Duftstoffe in der Reinigungs- und Waschmittelindustrie Bestandteile der Produkte.

Siehe auch: Pheromone Parfum

Weblinks



Bücher zum Thema Duftstoff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Duftstoff.html">Duftstoff </a>