Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

EDM


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
(1) s. Elektronisches Dokumentenmanagement

(2) s. Engineering Data Management

(3) Elektronische Distanzmessung ist die Ermittlung von Entfernungen mittels oder Phasenmessung eines Signals oder elektromagnetischer Wellen.

Der Entfernungsbereich geht von

  1. einigen Metern (Handlaser elektronisches Maßband ) für Bauwesen Maschinenbau usw.
  2. über Zehnermeter bis 500 m in der Geodäsie
  3. und einige Kilometer ( Radar Navigation Landesvermessung )
  4. bis Tausende km ( Satellitengeodäsie Astronomie).

Verwendet werden hauptsächlich elektromagnetische Wellen von Infrarot bis zu Meterwellen im Radiobereich:


Ab Distanzen von einigen Zehnermetern sind Reflektoren nötig um ein ausreichend starkes Meßsignal erhalten. Die aktive Beantwortung von Radiowellen erfolgt mit Transpondern .

Beim Impulsverfahren wird die Laufzeit t des Signals gemessen. Die Geräte bestehen Sender Empfänger (mit Verstärker ) und Zeitmesser (Intervallzähler). Die Distanz folgt D = c.t/2 wobei die Ausbreitungsgeschwindigkeit c Brechungsindex des Mediums abhängt (für Licht in etwa 1 0003).

Das Phasenverfahren vergleicht statt dessen die Phasenlage der ausgesandten und der zurücklaufenden Wellen. D größer als deren Wellenlänge wird das Ergebnis mehrdeutig und z.B. mehrere Sendefrequenzen gelöst.

Die Genauigkeit der EDM kann auch über größere Distanzen mm cm erreichen wenn die Geräte kalibriert und die Ausbreitungsbedingungen der Signale gut sind.



Bücher zum Thema EDM

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/EDM.html">EDM </a>