Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. September 2017 

Eckhard Henscheid


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eckhard Henscheid (* 14. September 1941 in Amberg Oberpfalz ) deutscher Schriftsteller.

Henscheid wollte ursprünglich Musiklehrer werden studierte aber Germanistik und Publizistik in München (Magister mit einer Arbeit über Gottfried Keller ) und arbeitete anschließend als Journalist in und Redakteur in Frankfurt. Seit 1971 freier lebt abwechselnd in Frankfurt a. M. Amberg Arosa (Schweiz). Verheiratet mit Regina Henscheid.

Zusammen mit Robert Gernhardt F.W. Bernstein Chlodwig Poth F.K. Waechter Bernd Eilert und Hans Traxler gründete er die Neue Frankfurter Schule deren Publikationsorgan das Satiremagazin Titanic wurde.

Charakteristisch für Henscheids Werk ist - hinaus über seinen Kampf gegen das 'Dummdeutsche' jeder Form - die erstaunliche Vielzahl der und Genres: Lyrik Erzählungen Romane Märchen Satiren Nonsensdichtung Polemiken und Glossen Literatur- Kunst- und Interessant an seinem Werk ist einerseits die sprachliche Vituosität Henscheids und andererseits die Verbindung aus der Romantik stammenden Motiven mit dem Impetus der Frankfurter Schule.

Werke

  • Trilogie des laufenden Schwachsinns (Romantrilogie)
    • Die Vollidioten - Ein historischer Roman aus Jahr 1972 1973
    • Geht in Ordnung - sowieso - - - - - Ein Tripelroman über zwei den ANO-Teppichladen und den Heimgang des Alfred 1977
    • Die Mätresse des Bischofs 1978
  • Verdi ist der Mozart Wagners - Eine Opernführer 1979
  • Ein scharmanter Bauer (Erzählungen und Bagatellen) 1980
  • Beim Fressen beim Fernsehen fällt der Vater Kartoffel aus dem Maul (Erzählung) 1981
  • Der Neger (Negerl) (zusammen mit Immanuel Kant ) München 1982
  • Unser Goethe - Ein Lesebuch (hrsgg. mit F.W. Bernstein ) 1982
  • Roßmann Roßmann... - Drei Kafka- Geschichten Haffmans Vlg. Zürich 1982
  • Dolce Madonna Bionda 1983
  • Wie Max Horkheimer einmal sogar Adorno hereinlegte (Anekdoten über Fußball Kritische Theorie Hegel Schach) 1983
  • Dummdeutsch - Ein Wörterbuch 1985
  • Helmut Kohl. Biographie einer Jugend 1985
  • Frau Killermann greift ein (Erzählungen und Bagatellen) 1985
  • Literarischer Traum- und Wunschkalender (zusammen mit F.W. Bernstein ) Zürich 1985
  • Sudelblätter (Aufzeichnungen) 1987
  • TV-Zombies - Bilder und Charaktere (zusammen mit F.W. Bernstein ) Haffmans Vlg. Zürich 1987
  • Eckermann und sein Goethe. Ein Schau-/ Hörspiel nach der Quelle (zusammen mit Bernd Eilert Illustrationen von F.W. Bernstein ) Frankfurt 1987
  • Maria Schnee - Eine Idylle 1988
  • Wir standen an offenen Gräbern (Nachrufe) 1988
  • Kleine Trilogie der großen Zerwirrnis 1988
  • Standardsituationen (Fußballdramen) 1988
  • Die Wurstzurückgehlasserin. Fünf Erzählungen 1988
  • Die drei Müllerssöhne (Märchen und Erzählungen) Haffmans Vlg. Zürich
  • Was ist eigentlich der Herr Engholm für - Ausgewählte Satiren und Glossen 1969-1989 1989
  • Lang lebe der Erzbischof Paul Casimir Marcinkus Ausgewählte Satiren und Glossen 1970 - 1990 2. Folge München 1990
  • Wie man eine Dame verräumt - Ausgewählte und Glossen 1969-1990 - 3. Folge 1990* Die Wolken ziehn dahin (Feuilletons) Haffmans Vlg. Zürich 1992
  • Da lacht das runde Leder (Fußball- Anekdoten mit Illustrationen von F.W. Bernstein ) Haffmans Vlg. Zürich 1992
  • Die Lieblichkeit des Gardasee. Gesammelte Erzählungen 1993
  • Erledigte Fälle. Bilder deutscher Menschen (mit Illustrationen von Hans Traxler) München
  • An krummen Wegen - Gedichte und Anverwandtes Haffmans Vlg. Zürich 1994
  • Die Zwicks. Fronvögte Zwingherrn und Vasallen (zusammen mit Regina Henscheid) Haffmans Vlg. (1995)
  • Kulturgeschichte der Mißverständnisse - Studien zum Geistesleben (zusammen mit Gerhard Henschel und Brigitte Kronauer Reclam Ditzingen 1997
  • 10:9 für Stroh - Drei Erzählungen 1998
  • Goethe unter Frauen - Elf biographische Klarstellungen 1999
  • Meine Jahre mit Sepp Herberger 1999
  • Jahrhundert der Obszönität 2000
  • Warum Frau Grimhild Alberich außerehelich Gunst gewährte Neue musikalische Schriften (mit Illustrationen von F.W. Bernstein ) 2001

Auszeichnungen


Weblinks



Bücher zum Thema Eckhard Henscheid

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eckhard_Henscheid.html">Eckhard Henscheid </a>