Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Eduard II. (England)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eduard II. König von England (* 25. April 1284 in Caernarvon ( Wales ); † 21. September 1327 in Berkeley Castle Gloucestershire (ermordet)).

Eduard II. war der vierte Sohn Eduard I. von England und dessen erster Gemahlin Eleonore von

Eduard II. regierte zwanzig Jahre Britannien ( 1307 - 1327 ) bevor er entthront wurde. Der Legende kam er zu Tode indem seine Gefängniswärter einen glühenden Eisenspieß in die Gedärme stießen; die natürliche Öffnung da sie keine Spuren durften. Diese Art der Ermordung ist zugleich bittere Anspielung auf die vermutete homosexuelle Beziehung Eduards Günstling Piers Gaveston († 1312 ). Zwei Monate später wurde Eduard mit prunkvollen Zeremonie in Gloucester Abbey der heutigen St. Peter bestattet. Er war in erster mit der kleinen schottischen Königin Margarethe (* 1283 - † 7. Oktober 1290 ) verheiratet. In zweiter Ehe vermählte er 1208 mit Isabella von Frankreich die ihm Kinder Eduard III. (* 13. November 1312 - † 21. Juni 1377 ) Johann (* 15. August 1316 - † 13. September 1336 ) Eleonore (* 8. Juni 1318 - † 22. April 1355 ) und Johanna (* 5. Juli 1321 - † 14. August 1362 ) gebar.

Das Leben Eduards II. lieferte auch Vorlage für ein Drama von Christopher Marlowe .

Vorgänger:
Eduard I.
Liste der Herrscher Englands Nachfolger:
Eduard III.



Bücher zum Thema Eduard II. (England)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eduard_II._(England).html">Eduard II. (England) </a>