Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 26. August 2019 

Edward Ned Kelly


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Edward "Ned" Kelly (* ca. 1854 ; † 11. November 1880 ) ist Australiens berühmtester Straßenräuber und für ein Volksheld wegen seines Widerstandes gegen die Kolonialbehörden.

Leben

Ned wurde in Beveridge Victoria nördlich von Melbourne wahrscheinlich im Dezember 1854 geboren. Als rettete er unter Einsatz des eigenen Lebens anderen Jungen vor dem Ertrinken und erhielt Belohnung eine Schärpe die er auch während letzten Gefechtes mit Polizei unter seiner Rüstung sollte.

Als Ned 12 Jahre alt war sein Vater so dass er die Schule um die Familie zu unterstützen. Um diese zog Kellys Familie in das Gebiet Glenrowan heute als Kellyland bekannt. Ned wuchs unter Bedingungen auf nach der Volksüberlieferung habe er Winternächte unter freiem Himmel verbracht.

1869 wurde Ned als 14jähriger wegen eines auf den chinesischen Schweinezüchter Ah Fook und Komplizenschaft mit dem Straßenräuber Harry Power eingesperrt. wurde nicht schuldig gesprochen aber 1870 erneut eines Überfalls festgenommen und zu sechs Monaten Zwangsarbeit verurteilt. Drei Wochen nach seiner Freilassung Pferdediebstahls verhaftet wurde er wieder zu drei Zwangsarbeit verurteilt.

Nach seiner Freilassung war er in Viehgeschäfte seines Bruders Dan verwickelt die die der örtlichen Polizei erregten. Neds Schwester Ellen ebenfalls die Aufmerksamkeit des Polizisten Alexander Fitzpatrick sie 1878 überfiel. Fitzpatrick beschuldigte Ned des Mordes woraufhin Ned untertauchte; als die Polizei im Oktober schließlich fand töteten er und Mittäter drei Polizisten und entfloh wiederum. Er im Februar 1879 zwei Banküberfälle in Euroa Jerilderie als er Geld benötigte um sich Rüstung anzufertigen die ihn vor der Polizei sollte.

Diesmal verfasste er einen ausführlichen Brief die Öffentlichkeit in dem er seine Aktionen sowie die Behandlung seiner Familie und allgemein Behandlung der irischen Katholiken durch die Polizei englischen und irischen Protestanten. Der so genannte Jerilderie-Brief erwägt die Möglichkeit des Aufstandes nicht nur in Australien sondern auch den Vereinigten Staaten und selbst in Irland das was er als grobes Unrecht ansah.

Einige Quellen behaupten Ned habe schließlich bewaffneten Aufstand geplant aber seine Aktionen geben wenig Hinweise.

Die Polizei entdeckte im Juli 1880 wieder seine Spur. Ned langte am Juli in Glenrowan an und nahm im Geiseln . Bei der folgenden Schießerei mit der wurde Ned verwundet. Er überlebte kam vor wurde zum Tod verurteilt und am 11. November gehenkt.

Aus einem seiner Gefängnisse ist heute Ned Kelly Museum entstanden zahlreiche seiner Waffen Gebrauchsgegenstände werden dort ausgestellt. Einige bezeichnen ihn Billy the Kid Australiens.

Seit seinem Tod ist Kelly ein der australischen Folklore und Gegenstand zahlreicher Bücher Verfilmungen geworden. Für einige ist er ein Volksheld für anderen ein normaler Schurke dessen brutal und allein auf persönlichen Gewinn ausgerichtet

Die selbstgemachte Rüstung die er während letzten erfolglosen Einsatz gegen die Polizei trug das Thema einer berühmten Bilderserie Sydney Nolans.



Bücher zum Thema Edward Ned Kelly

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Edward_Ned_Kelly.html">Edward Ned Kelly </a>