Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

António Caetano de Abreu Freire Egas Moniz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
António Caetano de Abreu Freire Egas Moniz (* 29. November 1874 Estarreja bei Aveiro ; † 13. Dezember 1955 ) war ein portugiesischer Neurologe und Politiker. Nobelpreisträger 1949 für Physiologie und Medizin .

Von 1909 bis 1944 war Egas Moniz Professor an der von Lissabon .

1917 war er portugiesischer Botschafter in Spanien.

Von 1918 bis 1919 war er portugiesischer Außenminister und leitete portugiesische Delegation bei der Pariser Friedenskonferenz .

Er entwickelte 1928 die Arteriographie der Hirngefäse am lebenden Dazu injizierte er radioaktive Kontrastmittel in das Blut der Patienten um dann das Gehirn zu fotografieren und anhand der Bilder Tumore zu finden.

Egas Moniz war der Begründer der 1935 führte Moniz an einem Patienten mit Hirnschaden die erste Leukotomie durch. Dabei werden Nervenbahnen in der vorderen Gehirnregion durchtrennt. Durch umstrittene Verfahren konnten Kranke von ihren Wahnvorstellungen werden.

1940 schrieb er das Buch Die cerebrale Arteriographie und Phlebographie .

Egas Moniz bekam 1949 zusammen mit Walter Rudolf Hess für Entdeckung der funktionalen Organisation des Zwischenhirns für Koordination der Tätigkeit von inneren Organen den für Physiologie oder Medizin.



Bücher zum Thema António Caetano de Abreu Freire Egas Moniz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Egas_Moniz.html">António Caetano de Abreu Freire Egas Moniz </a>