Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Egeria


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Egeria ist
  • eine Figur der Römischen Mythologie
  • eine Nonne die 381 bis 384 das Heilige Land bereiste und einen Pilgerbericht verfaßte. Ihre Heimat ist umstritten da Anfang des Berichtes verloren ist. So muss sich auf indirekte Angaben im Text und Eigentümlichkeiten stützen. Danach stammte Egeria entweder aus Spanien oder aus dem südlichen Gallien . Ein merkwürdiger Verweis auf den Fluss Rhône und verschiedene sprachliche Züge die auf Iberischen Halbinsel nie bezeugt waren legen eher nahe.

Mythologie

Egeria ist in der Römischen Mythologie die Göttin der Wasserquellen.

Die Nymphe Egeria soll die Geliebte des sagenumwobenen Königs von Rom Numa Pompilius gewesen sein. Der Legende nach beriet ihn bei wichtigen Entscheidungen und wies ihm den Weg zu weiser Herrschaft. Später hieß der König habe die Nymphe nur erfunden seinen Aussagen mehr Nachdruck zu verleihen und Volk zur kritiklosen Hinnahme und Befolgung seiner zu veranlassen.

Weblinks



Bücher zum Thema Egeria

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Egeria.html">Egeria </a>