Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Eichung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eichung ist die Prüfung eines Messgerätes auf Einhaltung der zugrundeliegenden Vorschriften insbesondere der Eichfehlergrenzen. Als Messgerät kann auch ein einfaches Gefäß etwa ein Bierglas ein Eimer mit Eichstrichen gelten. Mit einem wird die Einhaltung für die Gültigkeitsdauer der Eichung bestätigt. Eichungen werden in Bundesrepublik Deutschland von den Landeseichämtern unter fachlicher durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Eichgesetz und Öffentlichkeit

Das Eichgesetz dient allgemein dem Verbraucherschutz . Messgeräte an deren Messsicherheit ein öffentliches besteht unterliegen der Eichpflicht. Ein öffentliches Interesse bei allen Messungen im Handel aber auch im Bereich des Arbeits- Umweltschutzes und in der Medizin .

Beispiele sind:

Benötigtes "Normal"

Zur Eichung sind Maßverkörperungen erforderlich. Das Normale oder Messgerät die an nationale Normale für die Messgröße angeschlossen sind. Das Eichamt leitet vom Normal durch Kalibrierung Arbeitsnormale ab um daraus vor Ort Vergleich mit dem Eichgut durchzuführen. Beispiele sind: Als Nationales Normal dient jenes Normal das in einem per Gesetz als Basis zur Festlegung der Werte anderen Normale der betreffenden Größe anerkannt ist.

Zulassung zur Eichung

Eichfähig sind nur diejenigen Messgeräte deren Bauart zugelassuen ist. Daher geht der Eichung Zulassungsverfahren auf Antrag des Messgeräteherstellers z. B. bei der PTB voraus.

Bei einer Bauartzulassung wird anhand der Unterlagen geprüft ob die Konstruktion und Beschaffenheit den geltenden Eichvorschriften entsprechen. Geräte müssen ihrer Genauigkeitsklasse entsprechen und ihre Messbeständigkeit muss gegeben (d.h. die Messungen sind während des gesetzlich Zeitraumes innert der Eichfehlergrenzen richtig).

Beispiel Waage

Die Eichfähigkeit einer Waage wird durch Bauartzulassung dokumentiert. Vorab werden Waagen durch eine Bundesanstalt (meist ein staatliches Institut) einer eichtechnischen Prüfung unterzogen. Sie umfasst messtechnische als auch geräte spezifische Anforderungen.

EU-weite Gültigkeit und SI

Die Bauartzulassung wird durch das EG -Bauartzulassungs- Zertifikat (IEC-Type-approval certificate) dokumentiert. Diese Bauartzulassung ist in allen der Europäischen Union ( EU ) gültig.

Nach erfolgreicher Zulassung wird ein Zulassungszeichen das auf allen Messgeräten dieser Bauart gut sichtbar angebracht sein Teilweise wird es in Form einer Punze gestanzt - z.B. auf Gewichte für Balkenwaagen des Handels .

Die Eichvorschriften werden in der Regel SI-Einheiten und in Zusammenarbeit mit den metrologischen Staatsinstituten anderer Länder erstellt.

Weblinks

Erschöpfendere Informationen finden sich unter


Umgangssprachlich bezeichnet Eichen einen Menschen für die Aufnahme in Gemeinschaft gemäß eines speziellen Ritus zu überprüfen ihn nach der Aufnahme einem Initiationsritus zu

Siehe auch

Bundesämter Eichamt Eichgut Grundeinheit Prüfanstalt Versuchsanstalt Eichtheorie



Bücher zum Thema Eichung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eichung.html">Eichung </a>