Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Eifelquerbahn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Eifelquerbahn (auch Eifel-Pellenzbahn genannt) ist eine eingleisige nicht elektrifizierte in der Eifel . Für den Personenverkehr ist sie heute Gerolstein und Kaisersesch stillgelegt.

(ex) KBS : 602

Inhaltsverzeichnis

Streckenverlauf

Sie zweigt in nordöstlicher Richtung von Eifelbahn in Gerolstein ab und führt über Daun Ulmen und Mayen nach Andernach und mündet dort nordwärts in die linke Rheinstrecke .

Die Schieneninfrastruktur ist noch erhalten und bei Bedarf mit Güterverkehr und Sonderzügen bestellt.

Gerolstein - Pelm - Hohenfels - Dockweiler Rengen - Daun - Darscheid - Berenbach - Ulmen Höchstberg - Laubach - Kaisersesch - Urmersbach Monreal - Mayen - Kottenheim - Thür - Niedermendig - Kruft Plaid - Miesenheim - Andernach

Abzweigungen

  • Mayen Ost
    • über Polch nach Münstermaifeld (zurückgebaut)
    • über Polch Ochtendung nach Koblenz-Lützel (Mayen Ochtendung zurückgebaut)

Geschichtliche Daten

Eröffnung

Die Eifelquerbahn wurde in mehreren Etappen

Wiedereröffnung

nach dem Zweiten Weltkrieg :

Stillegung im Personenverkehr


Reaktivierung Personenverkehr

Weblinks



Bücher zum Thema Eifelquerbahn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eifelquerbahn.html">Eifelquerbahn </a>