Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Eigentumswohnung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Eigentumswohnung ist eine spezielle Eigentumsform für Immobilien . Die Eigentumswohnung stellt einen Anteil an Mehrfamilienwohnhaus dar dem eine konkrete Wohnung zugewiesen wird.

Der Eigentumsanteil besteht damit zwingend aus

  • Eigentumsanteilen in Bruchteilen meist in 1/1000 bei großen Wohnanlagen auch in 1/10000
  • Sondereigentum also die zugeschriebene Wohnung.

Darüber hinaus kann ein Eigentumsanteil auch

  • Sondernutzungsrechte für bestimmte Bereiche z.B. PKW-Stellplätze auf Grundstück oder
  • Teileigentum anstatt Sondereigentum das sind gewerblich nutzbare Räume
verfügen.

Die Aufteilung der Gebäudes und das der Eigentümer regelt die notarielle Teilungserklärung. Jeder wird separat im Grundbuch speziell dem Wohnungsgrundbuch als eigenständiges Objekt und kann damit unabhängig von den andereren veräußert oder über eine Grundschuld beliehen werden.

Die Verkehrsflächen Grundstück gemeinschaftliche Haustechnik Gebäudehülle die gesamte statisch notwendige Bausubstanz etc. bleibt Gemeinschaftseigentum . Ein Sondernutzungsrecht ist das Recht eines Teile des Gemeinschaftseigentums für sich nutzen zu Die genaue Unterscheidung in Sondereigentum/Teileigentum und Gemeinschaftseigentum deshalb so wichtig weil es damit die für die Instandhaltung und damit die Kostenverteilung

Die Gesamtheit der Eigentümer bildet eine Eigentümergemeinschaft die einen Hausverwalter zu bestimmen hat.

Siehe auch Wohnungseigentum .



Bücher zum Thema Eigentumswohnung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eigentumswohnung.html">Eigentumswohnung </a>