Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Einfluchten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mit Einfluchten bezeichnet der Bau - und Vermessungsingenieur das Einweisen eines Fluchtstabes oder Messgerätes in eine Gerade .

Es dient meistens zur Markierung und Absteckung von langen Grenzen oder von Baulinien. Manchmal werden ausgefluchtete auch als Messlinie verwendet um senkrecht dazu einige Punkte einzumessen (lokales Kartesisches Koordinatensystem ).

Eingefluchtet wird meist vom Theodolit aus wobei der Fluchtstab am neuen die entferntere Stange genau verdeckt. Doch kann auch mit freiem Auge erstaunlich genau einfluchten. markiert man die Gerade mit zwei Fluchtstangen (bei langen Linien auch mehr) und sich mit dem 3.Fluchtstab in sie einweisen.

Der Fluchtstab ist beim Einfluchten natürlich senkrecht zu halten. Man hält ihn pendelnd mit Daumen und Zeigefinger im oberen Zur Schlusskontrolle dient dafür aber der Lattenrichter .

Anmerkung: Das Wort Ausfluchten ist fast gleichbedeutend. Manche verwenden es für eine nach außen verlängerte Gerade.



Bücher zum Thema Einfluchten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Einfluchten.html">Einfluchten </a>