Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Einheitssprache


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Zur Definition

Die Einheitssprache bezeichnet nach der Erkenntnislehre von Vertretern logischen Empirismus (auch logischen Positivismus) eine Sprache intersubjektiven universellen Charakters in die jede einzelwissenschaftliche Aussage werden kann und auf deren Grundlage das einer enzyklopädischen Einheitswissenschaft verwirklicht werden sollte.

Zur Konzeption der Einheitssprache als physikalistische Sprache

Die Funktion einer wissenschaftlichen Einheitssprache erfüllt Rudolf Carnap und Otto Neurath die Sprache der Physik("physikalistische Sprache") deren Sätze "die Beschaffenheit einer bestimmten Raum-Zeit-Stelle zu bestimmten Zeit quantitativ" angeben(in Carnap Die physikalische Sprache als Universalsprache der Wissenschaft ).

Ursprünglich vermuteten Carnap und seine Anhänger wobei sie philosophiehistorisch an gewisse Ideen von Leibniz ( Ars combinatoria Characteristica universalis ) Gottlob Frege u.a. anknüpften - alle einzelwissenschaftlichen Begriffe Carnap Zeichen genannt) seien durch Definition auf der bestimmter (physikalischer) Grundbegriffe einführbar und deshalb umgekehrt auf diese zurückführbar:

"Ist ein Zeichen auf Grund gewisser definiert so kann es .... überall wo vorkommt eleminiert werden d.h. jeder Satz der Zeichen enthält kann übersetzt werden in einen der nicht mehr dieses Zeichen sondern nur die vorher schon vorhandenen Zeichen enthält"(in Carnap Über die Einheitssprache der Wissenschaft )

Zum Scheitern des Ansatzes der Einheitssprache

Diese Ansicht erwies sich jedoch als So gelingt es wie Carnap zugeben mußte nicht schon einen relativ einfachen Begriff wie aus den physikalischen "Grundbegriffen": "Masse" "Raum" "Zeit" herzuleiten bzw. ihn definitorisch auf diese zurückzuführen.

Carnap schlug deshalb vor die Zurückführug Definition durch eine "Zurückführung" mittels "Reduktion" zu wobei unter "Reduktion" folgendes zu verstehen sei: Begriff heißt auf einen oder mehrere andere wenn seine Bedeutung durch diese anderen Begriffe angegeben werden Die Bedeutung eines Begriffs aber sei bestimmt wir wissen was wir zu tun haben im einzelnen Fall empirisch festzustellen ob der Begriff einem gegebenen Ding...zukommt oder nicht"(in: Über Einheitssprache der Wissenschaft).

Durch stufenweise Reduktion sei es möglich den kompliziertesten Begriffsbildungen letztlich auf einfache physikalische Begiffe die quantitative Eigenschaften Relationen usw. zum bringen) zu kommen. Im Gegensatz zu definitorisch Begriffen sind reduktiv eingeführte nicht elemenierbar sie vielmehr als neue Begriffe in die "erweiterte d.h. in die physikalische Sprache ("Sprache der Physik") ein.

Zum Kriterium der sinnvollen Begriffe

Die physikalische Sprache enthält also neben eigentlichen "physikalischen Grundbegriffen" alle Begriffe deren Bedeutung letztlich mit Hilfe dieser Grundbegriffe angeben läßt h. aber nach Carnap alle sinnvollen Begriffe. anderen Worten: Jeder einzelwissenschaftliche Satz läßt sich die physikalische Sprache übersetzen die physikalische Sprache die Universal- oder Einheitssprache der Wissenschaft .

Diese These erwies sich bereits bei dem Versuch über psychische Sachverhalte eindeutig in Aussagen über Sachverahlte zu übersetzen als ebenfalls nicht durchführbar. begründete Einwände gegen die Möglichkeit einer Universalsprache Mitte der dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts z.B. Alfred Tarski geltend(siehe Einheitswissenschaft .

Von der Universalsprache zur Vereinheitlichung der Wissenschaft

In der Folgezeit rückten Carnap und Anhänger von der Konzeption der physikalischen Universalsprache und ersetzten das Programm einer Einheitswissenschaft durch Programm zur "Vereinheitlichung" der Wissenschaft die sich Herbert Feigl nicht auf der Grundlage einer Einheitssprache auf dem Wege der Bildung allgemeiner Theorien soll.

Einer der grundlegenden Fehler in den Auffassungen Carnaps und Neuraths bestand darin daß den Begriff nicht als gedankliche Widerspiegelung bestimmter Invarianzen zwischen den Individuen derselben Klasse auffaßten lediglich als Wort das eine Gesamtheit von Dingen Sachverhalten oder Vorgängen bezeichne.

siehe auch Physikalismus (Philosophie) Reduktionismus (Philosophie) atomare Tatsache logischer Atomismus



Bücher zum Thema Einheitssprache

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Einheitssprache.html">Einheitssprache </a>