Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Eisenbahnknoten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Eisenbahnknoten (auch: Eisenbahnknotenpunkt Knotenpunktbahnhof Schienenkreuz; bei aus mehreren Bahnhöfen bestehenden Eisenbahnknoten auch: Eisenbahnkomplex) bezeichnet man die Kreuzung mindestens zweier Eisenbahnstrecken mit dazugehörigen betrieblichen Einrichtungen wie z.B. oder Rangierbahnhöfen. Eine genauere Bestimmung gibt es jedoch macht man die Bezeichnung eines Bahnhofs als Eisenbahnknoten auch oft von der Verkehrsdichte abhängig.

Im Bahnbetrieb werden als Knotenpunktbahnhof auch Bahnhöfe bezeichnet in denen Zugbildungen und Zugauflösungen stattfinden (im besonderen für den Güterverkehr: Rangierbahnhöfe ) für die es in geeigneter Lage ausreichende Kapazitäten gibt.

Wichtigster Eisenbahnknoten des Personenverkehrs ist in gemessen an der Anzahl der Bahnsteige und Reisenden Frankfurt (Main) Hbf gefolgt von Leipzig Hbf .

Siehe auch: Verkehrsknoten



Bücher zum Thema Eisenbahnknoten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eisenbahnknoten.html">Eisenbahnknoten </a>