Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Elbe-Seitenkanal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Elbe-Seitenkanal (ESK) ist ein 1976 eröffneter nach einem Dammbruch 1977 wiedereröffneter Kanal zwischen dem Mittellandkanal bei Wolfsburg über Uelzen und Lüneburg zur Elbe bei Artlenburg.

Hauptzweck des Kanals ist die Elbe ihren schwankenden Wasserständen zu umgehen zu Zeiten Kalten Krieges diente er auch dazu einen Zugang Mittellandkanal auf dem Territorium der Bundesrepublik zu schaffen.

Die Länge des Kanals beträgt 115 km. Der Höhenunterschied von 61 m vom der Elbe oberhalb von Geesthacht bis in die Scheitelhaltung wird mit dem zweitgrößten Schiffshebewerk Europas in Scharnebeck bei Lüneburg (Hubhöhe m) und einer Schacht schleuse in Uelzen (Fallhöhe 23 m) überwunden.

Die Schleuse Uelzen wird derzeit gerade einer zweiten größeren Schleusenkammer ausgebaut. Geplanter Fertigstellungstermin 2004 . (Weiteres zum Projekt: Wasser- und Schiffahrtsdirektion Mitte: Ausbau des ESK )

Der Kanal erlaubt die folgenden Schiffsabmessungen:
Fahrzeuglänge Fahrzeugbreite Abladetiefe
100 m (Schubverbände: 185 m) 11 45 m 2 80 m

Orte am Elbe-Seitenkanal:


Literatur

  • Karin Brundies Harald Utecht: Elbe-Handbuch Bd.3 und ELK (DSV-Verlag ISBN 3884123068 )

Weblinks



Bücher zum Thema Elbe-Seitenkanal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Elbe-Seitenkanal.html">Elbe-Seitenkanal </a>