Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Emanuel Schikaneder


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Emanuel Schikaneder (eigentlich Johann Joseph Schickeneder ) * 9. September 1751 in Straubing 21. September 1812 in Wien ) war Schauspieler Sänger Regisseur Dichter und Theaterdirektor.

1773 trat er erstmals bei der Moserschen Schauspielgesellschaft auf und wurde später deren Regisseur. führte ihn 1780 nach Salzburg wo er Wolfgang Amadeus Mozart kennenlernte.

In Wien leitete er ab 1785 das Kärntnertortheater und spielte auch noch (damaligen) Burgtheater . Kaiser Joseph II. untersagte ihm die Errichtung eines Theaters den Glacisgründen vor der Stadtmauer darauf ging nach Regensburg . Er kehrte aber bald wieder nach zurück wo auf seinen Antrag ein Theater damals größten Mietshaus Wiens dem Freihaus auf Wieden eingerichtet wurde. Dieses Theater wurde am 12. Juli 1789 mit dem von ihm verfassten Stück Der dumme Anton im Gebirge eröffnet. Am 30. September 1791 war dort die Premiere seines größten dem Singspiel Die Zauberflöte mit der Musik von Mozart. Schikaneder dabei den Papageno.

Angeblich brachten die Erfolge so große dass Schikaneder (mit Hilfe des Kaufmanns Zitterbarth ) ein neues Theater gleich in der das Theater an der Wien erbauen konnte. Das Freihaustheater wurde daher 1801 geschlossen. Das Theater an der Wien am 13. Juni 1801 ebenfalls mit einer Schikaneder- Oper eröffnet nämlich Alexander (Musik von Franz Toyber). Schikaneder setzte seinen Aufführungen auf aufwändige Dekorationen Effekte und Pomp.

Er leitete das Theater bis 1806 und ging danach nach Brünn und Steyr . Trotz seiner großen Erfolge konnte er mit Geld umgehen und starb verarmt und umnachtet in Wien. Er schrieb 55 Theaterstücke 44 Bücher für Opern und Singspiele.



Bücher zum Thema Emanuel Schikaneder

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Emanuel_Schikaneder.html">Emanuel Schikaneder </a>