Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Embargo


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ein Embargo (v. span.: embargar in Beschlag nehmen behindern) ist in internationalen Wirtschaft und Politik die Unterbindung des Exportes von Waren oder Rohstoffen in und ein bestimmtes Land.

Normalerweise wird ein Embargo von einer von Ländern gegen ein Land (oder gegen Gruppe von Ländern) ausgerufen um es zu und seine Regierung durch wirtschaftliche Schwächung in Schwierigkeiten zu bringen. Der UN- Sicherheitsrat verwendet manchmal Embargos bzw. Sanktionen als Druckmittel gegen Länder die gegen Völkerrecht verstoßen.

Ein Warenembargo wird oft als Waffe eines wirtschaftlich Landes gegen mangelnde politische Botmäßigkeit des anderen schwächeren) Landes eingesetzt. So verhängten die USA totales Embargo gegen Kuba .

Ein Rohstoffembargo (oder in organisierten Ländern ein abgestimmtes der Exporte) dient mitunter Drittweltländern als letztes sich gegen eine als ungerechtfertigt empfundene Preisfestlegung Westens zu behaupten.

Weitere Formen sind das Transportembargo (Einstellung des Transports von Waren- und Diplomatieembargo (Einstellung aller diplomatischer Kontakte) oder das Waffenembargo (Einstellung des Waffenhandels).

Die typische Reaktion auf eine Embargo die Entwicklung einer Autarkie was in rohstoffarmen allerdings nur schwer gar nicht möglich ist.

Siehe auch: Boykott Handelskrieg Wirtschaftskrieg OPEC



Bücher zum Thema Embargo

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Embargo.html">Embargo </a>