Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Emissionsfaktor


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Emissionsfaktor gibt an wieviel Wärmestrahlung ein bestimmter Körper "aussendet".

Der Emissionsfaktor entspricht einem Wert zwischen (keine Emission) und 1 (maximale Emission). Wobei wie auch null im Prinzip nur physikalische Idealfälle sind. Emissionsgrad von 1 erreicht nur der Schwarze Für die Temperaturmessung mit Infrarottechnik ist es nun von essentieller Bedeutung Emissionsfaktor ein Körper besitzt. Dieser ist Abhängig Winkel zur Flächennormalen eines Körpers. Typische Größen

  • Blankes poliertes Aluminium: 0 1 - 0
  • Dielektrische Schicht in Schwarz (Lack matt): 0 - 0 96

Wie man sieht ist der Emissionsfaktor dimensionslose Kennzahl . Sie wird aus dem Verhältnis der Abstrahlung des Objektes zum Schwarzen Strahler bestimmt.

Weitere Faktoren für die Größe des ist die Temperatur des Körpers. Nach Stefan-Boltzmann gilt: Je höher die Temperatur des Körpers desto höher seine spezifische Emission .

Überdies verschiebt sich die spezifische Emission eines Körpers mit steigender Temperatur zur kürzeren Wellenlänge hin (Wiensches Verschiebungsgesetz).



Bücher zum Thema Emissionsfaktor

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Emissionsfaktor.html">Emissionsfaktor </a>