Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Emmendingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Freiburg
Landkreis : Emmendingen
Fläche : 33 79 km²
Einwohner : 26.020 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 770 Einwohner je km²
Höhe : 189 4 bis 368 5 m NN
Postleitzahl : 79312
Vorwahl : 07641
Geografische Lage : 48° 71' n. Br.
07° 51' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : EM
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 08316011
Gliederung des Stadtgebiets: 5 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Landvogtei 10
79312 Emmendingen
Website: www.emmendingen.de
E-Mail-Adresse: stadt@emmendingen.de
Politik
Oberbürgermeister : Ulrich Niemann ( SPD ) bis 30. Juni 2004

Emmendingen ist eine Große Kreisstadt im Bundesland Baden-Württemberg (Deutschland). Die Stadt ist Kreisstadt und größte Stadt des Landkreises Emmendingen sowie eines der Mittelzentren der Region Südlicher Oberrhein .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Stadt liegt im Breisgau zwischen der Vorbergzone des Schwarzwaldes und dem Kaiserstuhl in der Rheinebene nördlich des Oberzentrums Freiburg .
Am Westrand von Emmendingen fliesst die die bei Kappel-Grafenhausen in den Rhein mündet.

Religionen

40 46% der Bevölkerung sind evangelisch und 32 19% sind katholisch .

Politik

Der Gemeinderat besteht mit dem Oberbürgermeister 38 Mitgliedern. Diese verteilen sich wie folgt:

CDU : 13 Sitze
SPD : 11 Sitze
FWG : 6 Sitze
Bündnis 90/Die Grünen : 4 Sitze
FDP : 3 Sitze

Zum neuen Oberbürgermeister von Emmendingen wurde 16. Mai 2004 der 36-jährige Rechtsanwalt Stefan ( CDU ) gewählt der den bisher amtierenden Ulrich ( SPD ) zum 1. Juli 2004 ablösen wird.

Wirtschaft

  • versicherungspflichtig Beschäftigte : 9.936 (Stand: 30. Juni 2000 )
    hiervon entfallen auf die einzelnen Bereich:
    • produzierendes Gewerbe: 2.828
    • Handel Verkehr Dienstleistung 6.349

Verkehr

  • Durch die Stadt verläuft die Bundesstraße 3 von Offenburg im Norden bis Freiburg bzw. Basel im Süden.
  • Emmendingen liegt an der Rheintalstrecke der Bahn von Frankfurt am Main nach Basel. Neben dem zentral gelegenen gibt es Haltestellen in den Ortsteilen Kollmarsreute (Teningen-)Mundingen ein weiterer Bahnhaltepunkt im Ortsteil Bürkle-Bleiche sich in der Planung.
  • Die Elz teilt sich kurz nach Zusammenfluß mit Dreisam und Glotter bei Riegel in die Elz und den Leopoldskanal die beide in Rhein münden. Der Leopoldkanal wurde mitte des Jahrhunderts zur Hochwasserentlastung gebaut.
  

Öffentliche Einrichtungen

  • Zentrum für Psychatrie Emmendingen

Bildungseinrichtungen

  • Markgrafen Realschule
  • Markgrafen Hauptschule
  • Goethe Gymnasium
  • Technisches Gymnasium

Freizeit- und Sportanlagen

  • Freibad

Städtepartnerschaften

Stadtgliederung

Die Kernstadt besteht aus den Stadtbezirken Über der Elz Mittelstadt Oberstadt Bürkle und Daneben gibt es die Ortsteile Kollmarsreute Maleck Wasser und Windenreute.

Entwicklung des Stadtgebiets

Die Stadt hat 25.635 Einwohner davon 18.455 Einwohner auf die Kernstadt (Stand: 31. Dezember 2003 )

Eingemeindungen

Gemeinsam mit den Gemeinden Freiamt Malterdingen Teningen und Sexau bildet die Stadt Emmendingen dem 1. Januar 1975 die Verwaltungsgemeinschaft Emmendingen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Mit seiner schönen Altstadt der mittelalterlichen Ruine Hochburg dem Weinanbau im Ortsteil Mundingen und anderen Sehenswürdigkeiten Emmendingen ein attraktiver Urlaubsort.

In Emmendingen ist das Deutsche Tagebucharchiv zu Hause. Dieses hat sich zur gemacht Tagebücher Lebenserinnerungen und Briefwechsel die oft Keller oder auf dem Müll verschwinden zu Die sehr persönlichen Aufzeichnungen sind von großer für die Öffentlichkeit da sie historische Ereignisse Zeitläufe nachvollziehbar machen. Die Dokumente werden zu Forschungszwecken zur Verfügung gestellt. Für Schulklassen Gruppen Privatpersonen werden auf Anfrage aber auch Führungen

Persönlichkeiten

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Emmendingen :
Bahlingen | Biederbach | Denzlingen | Elzach | Emmendingen | Endingen | Forchheim | Freiamt Gutach im Breisgau | Herbolzheim | Kenzingen | Malterdingen | Reute im Breisgau | Rheinhausen | Riegel | Sasbach Sexau | Simonswald | Teningen | Vörstetten | Waldkirch | Weisweil | Winden im Elztal Wyhl




Bücher zum Thema Emmendingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Emmendingen.html">Emmendingen </a>