Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Endorphin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Endorphine Kurzform von "Endogene Morphine" sind vom selbst produzierte Morphine die schmerzlindernd bzw. schmerzunterdrückend (analgetisch) wirken. Endorphinsystem wird zum einen in Notfallsituationen aktiviert: ist der Grund warum manche schwer verletzen zunächst keine Schmerzen verspüren; andererseits werden die Endorphine auch positiven Erlebnissen ausgeschüttet was ihnen den leicht Namen "Glückshormone" eingebracht hat. Chemisch gesehen handelt sich um kleine Neuropeptide die an Opiatrezeptoren binden. Nachgewiesen wurden sie zuerst von Forschern 1975 im Zwischenhirn.

Siehe auch: Opiate Opioide Opium Drogen

Links:



Bücher zum Thema Endorphin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Endorphin.html">Endorphin </a>