Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Epistel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Epistel (griech./lat. epistula "Brief") war im älteren Deutsch ein Wort für "Brief" im Allgemeinen und speziell die Briefe im Neuen Testament .

Liturgie

Später verengte sich der Begriff auf liturgische Brief lesung d.h. auf die dem Evangelium vorausgehende Schriftlesung im Gottesdienst . Im katholischen Sprachgebrauch wird dafür heute gewöhnlich "(Erste Zweite) Lesung" gesagt.

Die Epistellesung hat in der katholischen Messfeier geringeren Rang als das Evangelium in "der Herr selbst spricht". Dieses ist dem oder Priester vorbehalten wird mit Kerzen und Weihrauch verehrt und mit dem Halleluja begrüßt. Für die Sonntagsevangelien ist oft kostbares Evangeliar vorhanden. Die Epistelabschnitte stehen im Lektionar werden in der Regel von Lektor/innen vorgetragen.

Lied- und Gedichtformen

Auch manche Lied- und Gedichtformen werden Episteln bezeichnet. Hierzu zählt zum Beispiel das Werk Fredmanns Episteln und Lieder an diese und aber hauptsächlich an Ulla Winblad von Carl M. Bellman



Bücher zum Thema Epistel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Epistel.html">Epistel </a>