Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. Juni 2020 

Straucherbse


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Straucherbse (botanisch Cajanus cajan (L.) Millsp.) ist eine Nutzpflanze aus Familie der Schmetterlingsblütler ( Fabaceae ) auch Leguminosen genannt. Sie ist nahe verwandt zu Reihe anderer Bohnen genannter Feldfrüchte. Im deutschen Sprachraum sind die Bezeichnungen Erbsenbohne und Taubenerbse gebräuchlich.

Die Straucherbse stammt aus Nordostafrika oder Sie ist seit mindestens 4000 Jahren kultiviert. wird sie weltweit angebaut und ist eine wichtigen Leguminosen in den Tropen.

Die Straucherbse ist eine mehrjährige Pflanze bis zu 4 m Höhe. Die Pflanze etwa 10 cm lange Schoten mit runden etwa 5 bis 8 großen Samen unterschiedlicher Farbe. Im Landbau werden die jedes Jahr geerntet und dann neu gesät.

Die Blätter und frischen Schoten werden Gemüse gegessen die Samen getrocknet und zu Gerichten verarbeitet.



Bücher zum Thema Straucherbse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erbsenbohne.html">Straucherbse </a>