Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Erhard Eppler


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Erhard Eppler ( * 9. Dezember 1926 in Ulm ) ist ein deutscher Politiker .

Erhard Eppler studierte Germanistik und Geschichte und war acht Jahre lang im tätig bevor er für die SPD von 1961 bis 1976 Mitglied des Deutschen Bundestages wurde. 1968 holte Willy Brandt ihn als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit Kabinett der Großen Koalition . Nach dem Rücktritt von Willy Brandt auch Erhard Eppler 1974 sein Ministeramt auf und widmete sich seiner Arbeit in der Evangelischen Kirche Deutschlands EKD ). Unter anderem war er von 1981 bis 1983 und 1991 Kirchentagspräsident. Eppler galt stets als Exponent linken Parteiflügels innerhalb der SPD. Er unterstützt in letzter Zeit die Reformpolitik Gerhard Schröders die Agenda 2010 .

Weblink

http://www.erhard-eppler.de/


Entwicklungsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Walter Scheel | Werner Dollinger | Hans-Jürgen Wischnewski | Erhard Eppler | Egon Bahr | Marie Schlei | Rainer Offergeld | Jürgen Warnke | Hans Klein | Carl-Dieter Spranger | Heidemarie Wieczorek-Zeul




Bücher zum Thema Erhard Eppler

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erhard_Eppler.html">Erhard Eppler </a>