Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. Juli 2020 

Eric Hobsbawm


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eric Hobsbawm (auch: Eric J. Hobsbawm) (* 9. Juni 1917 in Alexandria ( Ägypten )) ist ein englischsprachiger Historiker der wie andere die Entwicklungen des 20. Jahrhunderts kritisch erlebte begleitete und mit scharfem erforschte. Nach Schulzeit in Wien Berlin und London studierte er in Cambridge und wurde später Professor für Geschichte London war Gastprofessor in den USA Mexiko und Frankreich und hatte seit 1984 eine Professur für Politik und Geschichte in New York . Seine prägenden Jahre waren Schuljahre in Anfang der 1930er Jahre wie er selbst sagte.

Hobsbawm widmete sich besonders der Epoche 1789 bis 1914 der er eine eigene widmete ("Das lange 19. Jahrhundert "):

  • The Age of Revolution: 1789 - 1848 (Europäische Revolutionen: 1789 - 1848)
  • The Age of Capital: 1848 - 1875 (Die Blütezeit des Kapitals. Eine Kulturgeschichte Jahre 1848 - 1875)
  • The Age of Empire 1875 -1914 (Das imperiale Zeitalter 1875 - 1914).

Im Zusammenhang damit wandte er sein der Entwicklung der Arbeiterbewegung zu den heraufsteigenden Ideologien und den unterschiedlichen Formen von Sozialrevolte. bekannstesten wurde seine Analyse des " kurzen 20. Jahrhunderts " ( The Age of Extremes: A History of World 1914 - 1991 - dt: Das Zeitalter der Extreme : Weltgeschichte des Jahrhunderts 1914 - 1991 ).

Einflussreich auf die internationale Diskussion des mit Geschichte war insbesondere der von Hobsbawm mit Terence Ranger) eingeführte Begriff der "erfundenen Tradition " (invention of tradition). Erfundene Traditionen sind historische Fiktionen die suggerieren etwas 'immer schon' Element der eigenen Geschichte gewesen. Beispiel ist der sog. 'Schottenrock' eine Erfindung ausgehenden 18. Jahrhunderts die im Laufe des 19. Jahrhunderts auf angeblich keltische Wurzeln zurückgeführt wurde.

Hobsbawm gilt als scharfer Beobachter und Marxismus beeinflusster aber dennoch undogmatischer Kritiker des Kapitalismus . In Das Zeitalter der Extreme interpretiert er das 20. Jahrhundert als Zeitalter in dem es den einerseits gut ging wie nie: Freiheit war wichtiger Wert ökonomischer Wohlstand weit verbreitet wie andererseits war es das Jahrhundert in dem mit dem Holocaust und dem Gulag -System Stalins eine selten dagewesene Grausamkeit hervorbrachte.

In seinem Buch Ungewöhnliche Menschen (engl: Uncommon People ) beschreibt er Resistenz Rebellion und Jazz . Das Thema der einzelnen Aufsätze reicht Thomas Paine über die Geschichte des Maifeiertags bis zum Mai 1968 und Billie Holiday .

Hobsbawm ist Balzan Preisträger 2003 für Geschichte seit 1900.

Werke


Weblinks



Bücher zum Thema Eric Hobsbawm

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eric_Hobsbawm.html">Eric Hobsbawm </a>