Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Erik VII. (Dänemark)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Erich von Pommern (* ca. 1382 1459 ) war von 1412 bis 1439 alleiniger König der Kalmarer Union .

Er wurde als Jugendlicher schon 1397 in Kalmar gekrönt und war gleichzeitig:

Erich von Pommern ist der Großneffe bedeutenden dänisch-norwegischen Königin Margarethe I. gewesen deren Favorit er für ihre war. Er trat also ein großes Erbe

Leben und Wirken

Schon zu seiner Kindheit wird er Margarethe auserkoren König der drei großen skandinavischen zu werden. Sie übernimmt seine Vormundschaft und im Hintergrund bis zu ihrem Tode 1412 als eigentliche Herrscherin des Großreichs.

Erik führt 1429 den Zoll auf dem Öresund ein der in abgewandelter Form bis 1857 existierte. Er gründet außerdem die Stadt Malmö in Schonen ( schwedisch: Skåne ). Malmö trägt daher den pommerschen Greif Wappen.

1439 wird Erik infolge interner Streitigkeiten als abgesetzt und zieht sich nach Gotland zurück. Später geht er nach Rügenwalde in Pommern . Er regiert ab 1449 als Herzog von Stolp . Erich von Pommern stirbt 1459 und wird in der Stadtpfarrkirche zu Stolp /Pommern begraben.

Vorgängerin Herrscherliste Nachfolger
Margarethe I. Liste der dänischen Könige Christoph III.
Margarethe I. Liste der norwegischen Könige Christoph III.

Margarethe I. Liste der schwedischen Könige Christoph III.



Bücher zum Thema Erik VII. (Dänemark)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erik_VII._(D%E4nemark).html">Erik VII. (Dänemark) </a>