Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Eritrea


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
(Details)
Amtssprachen Tigrinya und Arabisch
Hauptstadt Asmara (Asmera)
Staatspräsident Isayas Afewerki
Regierungschef Isayas Afewerki
Staatsform Republik
Gründung 24. Mai 1993 (Unabhängigkeitserklärung)
Fläche 121.144 km ²
Einwohnerzahl 4.203.000 (Stand 2001 )
Bevölkerungsdichte 35 Einwohner pro km ²
Währung Nakfa (Nfa)
Zeitzone MEZ + 2 ( UTC +3)
Nationalhymne
Kfz-Kennzeichen ER
Internet-TLD .er
Vorwahl +291

Eritrea ist ein Staat im Osten Afrikas grenzt an das Rote Meer Äthiopien den Sudan und Dschibuti . Der Name leitet sich vom griechischen Thalassa" (Rotes Meer) ab.

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung


Die Wachstumsrate der Bevölkerung beträgt 3.8% für 2002). Altersstruktur der Bevölkerung (Schätzung für 0-14 Jahre: 42 9% (männlich 958.564; weiblich 15-64 Jahre: 53 9% (1.192.454; 1.213.313) 65 +: 3 2% (73.017; 72.678) ethnische Gruppen: Tigrinya 50% Tigre 30% Afar 4% Saho 3% andere 3%

Religionen: Muslime koptische Christen römisch-katholische Christen Protestanten

Sprachen: Tigrinya (1 9 Mill.) Tigré (0 8 Afar (0 3 Mill.); Saho Kunama Bedawi Nara (je 0 1 Mill.); außerdem Arabisch Englisch und Italienisch .

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte Eritreas

Bevor es 1885 italienische Kolonie wurde wurde Eritrea von vielen beherrscht.

Erst 1941 wurde die Zugehörigkeit zu Italien durch Streitkräfte beendet. Das Gebiet wurde britisches Protektorat. dem 2. Weltkrieg entschieden die UN eine Föderation mit Äthiopien. Als die in den 1960er Jahren Zulauf erhielt annektierte das Land endgültig. Ein dreißigjähriger Bürgerkrieg der 1991 mit dem Sieg des bewaffneten äthiopischen eritreischen Widerstandes gegen die Regierung endete folgte.

Am 24. Mai 1993 wurde nach einer Volksabstimmung die Unabhängigkeit Dieser Tag ist der Nationalfeiertag Eritreas.

1998 brach ein Grenzkrieg mit Äthiopien aus durch den Einsatz von UN-Truppen beendet wurde.

Geographie

Größere Städte sind Asmara Massawa (= Mitsiwa) und Assab. Die Trockensavanne Roten Meer ist sehr heiß und trocken. Im Hochland dagegen fallen jährlich bis zu 61 Regen (v.a. Juni - September).

Politik

Wirtschaft

Landwirtschaft: Ca. 90% der erwerbstätigen Bevölkerung sind der Landwirtschaft beschäftigt. Trotzdem müssen Nahrungsmittel importiert Hauptanbaugebiet ist das Bergland (Getreide Kaffee Baumwolle - mit künstlicher Bewässerung). In der Küstenregion die zum Teil nomadisch betriebene Viehwirtschaft (Pastoralismus).

Industrie: Es gibt Textil- Zement- und Nahrungsmittelfabriken. Bodenschätze ( Gold Silber Kupfer Schwefel Nickel u.a) sind bisher kaum erschlossen.

Verkehr: Eisenbahn zwischen Mitsiwa und Asmara. Große sind Mitsiwa und Assab. Eritrea besitzt in wie in Massawa Sawa und Assab Flughäfen.



Bücher zum Thema Eritrea

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eritrea.html">Eritrea </a>