Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Erkältung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Erkältung ( grippaler Infekt ) ist ein Sammelbegriff für viröse manchmal zusätzlich auch bakterielle Infektionen der Nasen - Hals - und Bronchialschleimhäute mit den Symptomen Schnupfen Halsschmerzen Husten Kopfschmerzen Gliederschmerzen manchmal Fieber .

Eine Erkältung verläuft in aller Regel und dauert selten länger als eine Woche. meisten Menschen haben mehrere Erkältungen pro Jahr bei Kleinkindern gelten sogar vier bis neun pro Jahr als normal.

Die einzige wirksame Vorbeugung besteht darin Kontak mit erkrankten Personen und deren viralen und Hustensekreten zu vermeiden.

Die weit verbreitete Annahme Erkältungen würden durch Kälte begünstigt ist falsch. Es besteht Zusammenhang zwischen Kälte und Erkältungen. Dass Erkältungen Winter öfters auftreten als im Sommer erklärt dadurch dass sich die Menschen im Winter in geschlossenen Räumen aufhalten und dadurch die für die Viren günstiger werden.

Die vermeindlichen Vorbeugemaßnahmen Abhärtung durch Kälte Einahme von Vitamin C Einnahme von Echinacin nasser Haare oder Füße Befeuchtung der Zimmerluft sich in Studien bisher alle als wirkungslos



Bücher zum Thema Erkältung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erk%E4ltung.html">Erkältung </a>